zur Navigation springen

Zeitung für die Landeshauptstadt

25. September 2016 | 22:49 Uhr

Fairtrade in Schwerin : Zwei Wochen mehr Gerechtigkeit

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Wein, Mangos, Kaffee, Theater und Vortrag: Fairer Handel wirbt ab 20. September stärker in Schwerin

Die Landeshauptstadt ist eine von mehr als 400 Fairtrade-Städten in Deutschland. Nach der Bewerbung um den Titel im Jahr 2013 ist es aber stiller geworden in Schwerin um das Thema gerechter Handel. In den letzten beiden Septemberwochen soll sich das ändern. Da wird mit Verkostungen, Vorträgen, Theater und Kaffeetassen-Zählaktion wieder die Werbetrommel gerührt. So macht Schwerin mit bei den bundesweiten Fairen Wochen und bereitet sich vor auf die Verteidigung des Titels „Fairtrade-Stadt“. Der muss nämlich in regelmäßigen Abständen wieder erworben werden.

Auftakt ist am Dienstag, 20. September, um 19 Uhr im Schleswig-Holstein-Haus. Andrea Kiep, Fair-Handels-Beraterin in MV, wird mit Bildern von ihrer Reise nach Südafrika und Swaziland berichten. Sie hat dort verschiedene Fair-Handels-Initiativen besucht. Wie verlief deren Entwicklung und wie sieht die Arbeitssituation in den Kooperativen, Organisationen und Unternehmen aktuell aus? Welche Wirkungen, aber auch welche Grenzen hat der Faire Handel? Diese und weitere Fragen sollen erörtert werden. Dazu gibt es auch eines der fairen Produkte aus Südafrika: Ab 18.30 Uhr wird zur Weinverkostung geladen.

Eine andere Köstlichkeit steht im Weltladen in der Puschkinstraße 18 im Mittelpunkt: Mangoprodukte können vom 21. bis zum 24. September probiert werden. Am Freitag ist das Weltladen-Team von 10 bis 13 Uhr auf dem Bauernmarkt in den Schweriner Höfen zu Gast. An diesem Tag steigen auch die Gastronomen in den Schweriner Höfen mit ein in die Faire Woche und bieten eine Woche lang gezielt Kaffee aus gerechtem Handel an.

Am Sonntag, 25. September, zeigen junge Schauspieler von den Philippinen in der Aula des Goethegymnasiums ihr selbst verfasstes Musicaldrama „Once We Had A Dream“ – in deutscher Sprache. Die 17- bis 24-Jährigen Mitglieder des Akbay-Jugendtheaters zeichnen das Schicksal vieler ihrer Altersgenossen nach, zeigen die Dimension von Umweltzerstörung, Armut, Kindesmissbrauch und Sextourismus, berichten von ihren Träumen, Visionen, Enttäuschungen. Karten gibt es im Weltladen, im Kreativkaufhaus im Klöresgang sowie am Veranstaltungstag am Einlass. Beginn: 17 Uhr.

Die Woche steht unter dem Motto „Der Faire Handel wirkt“. Fair gehandelte Produkte wie Kaffee, Tee, Gewürze, Bananen oder Textilien sind in mehr als 42 000 Geschäften erhältlich. In rund 800 Weltläden gibt es außerdem Handwerksartikel wie Schmuck und Accessoires. Rund 20 000 gastronomische Betriebe verwenden Produkte aus dem Fairen Handel. In den Ländern des „globalen Südens“ schafft der Faire Handel Perspektiven für Kleinproduzenten, stärkt die Situation der Frauen, fördert ökologische Landwirtschaft, sorgt für menschenwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen. Der Schweriner Weltladen hat sich das Ziel auf seinen Flyer gedruckt: „Eure Almosen könnt ihr behalten, wenn ihr gerechte Preise zahlt.“


zur Startseite

von
erstellt am 16.Sep.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen