zur Navigation springen

Zeitung für die Landeshauptstadt

03. Dezember 2016 | 14:40 Uhr

Schwerins Brennpunkte : Wieder Streit in der City

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Deutsche und Syrer geraten diesmal neben dem Marienplatz aneinander

Aus ihrer Sicht habe sich die Lage auf dem Marienplatz in den vergangenen Wochen beruhigt, erklärte die Schweriner Polizei noch vor wenigen Tagen. Seit Juni gab es dort immer wieder Auseinandersetzungen, die Polizeipräsenz wurde deshalb verstärkt. Jetzt kam es erneut zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen zwei Gruppen – Syrer und Deutsche. Verletzt wurde niemand. Die Tat ereignete sich aber nicht direkt auf dem Marienplatz, über dessen Videoüberwachung Stadtverwaltung, Stadtpolitik und Polizei seit Wochen diskutieren, sondern in der Lübecker Straße.

Die Polizei wurde am Freitag kurz nach 22.30 Uhr von einem Busfahrer über einen eskalierenden Streit auf offener Straße informiert. Die Beamten kamen kurze Zeit später an, trafen noch alle Beteiligten und stellten vor Ort ein Messer sicher.

Und das soll nach ersten Erkenntnissen zuvor passiert sein: Neun Männer mit syrischer Staatsangehörigkeit und vier Männer mit deutscher Staatsangehörigkeit waren in der Lübecker Straße aneinandergeraten, beschimpften sich. Der Grund für diesen Streit ist der Polizei derzeit nicht bekannt. Im Laufe der Auseinandersetzung soll ein 17-jähriger Syrer geschubst worden sein. Er holte dann ein Messer hervor, mit dem er sich angeblich verteidigen wollte. Danach sollen die Gruppenmitglieder voneinander abgelassen haben.

Die Schweriner Kripo ermittelt nun, ob eine vorangegangene gefährliche Körperverletzung auf dem Weihnachtsmarkt Grund für die spätere Auseinandersetzung gewesen sein könnte. Kurz zuvor sollen nämlich in der Mecklenburgstraße zwei Deutsche auf einen deutschen Jugendlichen mit ukrainischer Zuwanderungsgeschichte eingeschlagen und ihn fremdenfeindlich beleidigt haben. Einer der beiden gehöre auch zu den Tatverdächtigen in der Lübecker Straße, so die Polizei.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Nov.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen