zur Navigation springen

Zeitung für die Landeshauptstadt

27. September 2016 | 03:53 Uhr

Gewalt in Schwerin : Syrer geschlagen und mit Waffe bedroht

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Körperverletzung, Bedrohung und Volksverhetzung: Polizei setzt auf Hinweise von Passanten

Ein 13- und ein 18-jähriger Flüchtling aus Syrien sind am Montagabend in der Nähe der Kaufland-Filiale im Mueßer Holz Opfer von Gewalt geworden. Gegen 19 Uhr waren Beamte aus dem Polizeihauptrevier in die Hamburger Allee gerufen worden. Dort hatte es zunächst einen verbalen Streit zwischen den beiden Syrern und eine Gruppe von vier bis fünf Personen gegeben. Was Auslöser der Auseinandersetzung war, konnte die Polizei gestern nicht sagen.

Doch dann eskalierte die Situation: Mindestens einer der Männer aus der Gruppe schlug dem 18-jährigen Flüchtling mit der Faust ins Gesicht. Doch damit nicht genug: Plötzlich zog der Schläger eine Waffe – die Polizei spricht von einem „pistolenähnlichen Gegenstand“ – und bedrohte damit sein Gegenüber. Anschließend reichte er die Waffe an eine Frau aus der Gruppe weiter. Diese richtete die Waffe auf den 13-Jährigen Syrer und beschimpfte ihn mit ausländerfeindlichen Parolen.

Schließlich gelang es den beiden jungen Syrern, sich loszureißen und vor den Angreifern zu flüchten. Auch die Gruppe der Tatverdächtigen entfernte sich. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachtes der gefährlichen Körperverletzung, Bedrohung und Volksverhetzung aufgenommen. Wer die Ereignisse beobachtet oder Angaben zu den Tätern machen kann, kann sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0385/51800 melden.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Sep.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen