zur Navigation springen

Zeitung für die Landeshauptstadt

11. Dezember 2016 | 05:13 Uhr

Jörg Pilawa NDR-Quizshow : Schweriner Polizeisprecher vorgeladen und streng befragt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Polizeisprecher Steffen Salow vertritt Mecklenburg-Vorpommern bei Jörg Pilawas NDR-Quizshow „Leuchte des Nordens“

Da ging der Herzschlag selbst bei den Polizisten um einiges schneller: Jörg Pilawa ließ am Mittwoch Beamte aus fünf norddeutschen Bundesländer vorladen und befragte sie unter gleißendem Licht streng. Hintergrund: In Jenfeld werden dieser Tage neue Teile der NDR-Quizshow „Leuchte des Nordens“ aufgezeichnet - dabei Schwerins Polizeisprecher Steffen Salow.

„Ich hatte mich mal vor etlichen Jahren beworben“, erzählte der 49-Jährige, „jetzt kam die Produktionsfirma darauf zurück und lud mich im Oktober zu einem Casting in Schwerin ein“. Dort hatte Salow sowohl offene als auch geschlossene Fragen zu beantworten, sich aber auch vor der Kamera zu präsentieren. „Das schien ganz gut geklappt zu haben“, sagt der gebürtige Güstrower, der auch durch seine Band „Blue Light“ öffentliche Auftritte durchaus kennt.

Quasi als nachträgliches Geschenk zum Geburtstag am Dienstag ging es in die Hamburg-Studios. „Zwei Specialshows standen an“, so Salow. Diese werden auch gleich zu Jahresbeginn ausgestrahlt – die mit den Polizisten am 15. Januar. Gestartet wurde mit NDR-Radiomoderatoren, aus MV mit Nils Sörens, dann wurde es für die Polizisten ernst.

Und warum diese Specials? „Die Produktionsfirma ist neu – da war es wohl besser mit Profis und pflegeleichten Kandidaten zu beginnen“, sagt der Schweriner und schmunzelt. Es war eine tolle Runde, „alles nette Typn, wir haben uns prima verstanden“. Auch Jörg Pilawa sei sehr entspannt und natürlich gewesen. „Wir haben vorher noch geplaudert“, sagt Steffen Salow und fügt hinzu: „Dadurch war man echt locker. Da bin ich mit der Band auf der Bühne manchmal viel aufgeregter.“ Gespielt wurde dann in Vor-, Haupt- und Endrunde. Neu ist, dass die Vorrunden-Punkte jetzt nicht mehr ins Finale mitgenommen werden können. So ist es spannender.

Und wie lief es? „Ich habe lange geführt in der Vorrunde. Dann wurde es aber ganz schön eng… Da war selbst Pilawa echt überrascht.“ Wie es am Ende ausging beim Zocken mit dem „Punkte setzen“ und im Finale, das wollte Steffen Salow noch nicht verraten. Da bleibt also nur: Warten auf „Hauptverhandlung und Urteilsverkündung“ am 15. Januar…

zur Startseite

von
erstellt am 01.Dez.2016 | 15:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen