zur Navigation springen

Zeitung für die Landeshauptstadt

09. Dezember 2016 | 10:46 Uhr

Pflanzaktion : Schwerin wird zum Blumenmeer

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Frühjahrserwachen beginnt: Kinder pflanzten 2000 Narzissen auf der Schwimmenden Wiese, Bürger und Händler sollen nachziehen

Blumen zu pflanzen ist gar nicht so einfach, wie es bei Mama und Papa auf dem heimischen Grundstück immer aussieht: Diese Erfahrung machten mehr als 100 Hort- und Kindergartenkinder, die gestern Nachmittag auf der Schwimmenden Wiese 2000 Narzissenzwiebeln in den Boden brachten. Die großen Pflanzlöcher waren zwar zuvor von Mitarbeitern der Stadtwirtschaftlichen Dienstleistungen ausgehoben worden, aber die Zwiebeln mit der Spitze nach oben und im richtigen Abstand sanft, aber fest in den Boden zu drücken und mit Erde zu bedecken – das erfordert Konzentration und ein bisschen Geschick. Die Jungen und Mädchen aus der Naturkita und dem Hort „Heine-Kids“ lösten die Aufgabe trotzdem wunderbar. Sie bepflanzten ehemalige Buga-Beete, je 50 Zwiebeln kamen in je zehn Löcher. Die Wiese wird im nächsten Frühjahr also narzissengelb erstrahlen und ist damit einer von vielen Standorten, an denen Schwerin erblüht. „Frühjahrserwachen“ heißt die stadtweite Aktion, die am 29. April groß gefeiert wird. Zahllose Krokusse, Tulpen und Narzissen sollen allerorten schon vorher Lust machen auf eine bunte Stadt. „Alle Schweriner sollten jetzt noch zwei Extrabeutel Blumenzwiebeln pflanzen, um sich an der stadtweiten Aktion zu beteiligen. Und Händler könnten Töpfe vor ihre Läden stellen oder Baumscheiben verschönern“, sagt Klaus Banner, Manager des Schlosspark-Centers. Er hatte die Ursprungsidee zur Pflanzaktion und fand den Kultur- und Gartensommerverein als Partner. Stadt, SDS und Kita gGmbH machten gerne mit. Insgesamt 3000 Narzissen- und 2000 Tulpenzwiebeln spendierte das Schlosspark-Center, Firma Rasch stellte sie bereit. Die Werbegemeinschaft Schweriner Höfe organisierte Schaufeln und Eimer für die Kinder.

Die 2000 Tulpenzwiebeln bringt der Gartensommerverein demnächst an der Graf-Schack-Allee in den Boden. Die verbliebenen 1000 Narzissen kommen in den Kreisel an der Güstrower Straße. Hugo Klöbzig, Vorstand des Gartensommervereins, koordiniert die Aktion und hofft auf noch mehr Sponsoren und Helfer. Interessierte können sich bei ihm unter der Telefonnummer 0151/55043434 melden.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Okt.2016 | 20:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen