zur Navigation springen

Zeitung für die Landeshauptstadt

04. Dezember 2016 | 11:06 Uhr

Schweriner Spitzensportler : Polizistin in der Hall of Fame

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Hauptkommissarin Claudia Claussen ist begeisterte Kampfsportlerin – jetzt wurde sie von US-Vereinigung geehrt

Im Schweriner Polizeihauptrevier in der Graf-Yorck-Straße ist sie für die Dienstpläne zuständig, teilt die Kräfte ein, leitet Einsätze, vertritt den Chef. Die große Leidenschaft von Claudia Claussen aber gehört dem Kampfsport. Die 40-jährige Polizeihauptkommissarin, die in verschiedenen Kampfkünsten zu Hause ist, erfuhr jetzt eine besondere Ehre: Ihr Name wurde in die US-amerikanische Martial Arts Hall of Fame eingetragen.

Richard S. Bustillo, Superstar der amerikanischen Kampfkunst-Szene, Schüler des berühmten Bruce Lee, überreichte die Urkunde an Claudia Claussen bei einem Lehrgang in Schwerin. Eingeladen hatte der Schweriner Kampfkunstverein IMAS (International Martial Arts Schwerin). Für das Training waren Aktive aus ganz Norddeutschland angereist.

„Der Sport hat in meinem Leben immer schon eine große Rolle gespielt“, sagt Claudia Claussen. Zum Kampfsport kam die passionierte Leichtathletin in den 90er-Jahren während ihrer Polizeiausbildung in Waldeck bei Rostock. „Mit Ju-Jutsu fing es an“, erzählt Claussen. Den 4. Dan hat sie mittlerweile in dieser Sportart erreicht, ist aber auch erfolgreich im Doce Pares Eskrima, im Purple Belt und im Boxen. So gewann die gebürtige Stralsunderin 2003 den Vize-Weltmeistertitel
im Amateurboxen bei den World Police und Fire Games in Barcelona.

Über den Kampfsport lernte Claudia Claussen auch ihren Ehemann Uwe kennen, ebenfalls Polizist. Gemeinsam mit ihrem Mann reist die 40-Jährige seit 20 Jahren regelmäßig in die USA, um unter Anleitung von Weltklasse-Kampfsportlern trainieren zu können – daher auch der Kontakt zu Great Grandmaster Bustillo.

Ihr Wissen über den Kampfsport gab Claudia Claussen auch schon dienstlich weiter: 15 Jahre lang war sie Dozentin für Einsatztraining an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege in Güstrow. Das Einsatztraining umfasse aber mehr als den Kampfsport, erklärt Claussen, es beginne schon bei der richtigen Kommunikation.

Beim Schweriner Kampfkunstverein unterrichtet die Mutter zweier Kinder, ausgestattet mit einer A-Trainerlizenz des Deutschen Olympischen Sportbundes, ehrenamtlich Kinder und Erwachsene. Am Kampfsport reize sie das Zusammenspiel von Körper und Geist, sagt Claudia Claussen. „Und ich kann mich richtig auspowern.“



zur Startseite

von
erstellt am 12.Nov.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen