zur Navigation springen

Zeitung für die Landeshauptstadt

28. September 2016 | 19:05 Uhr

25 JAHRE KUNSTVEREIN : Mit Jazzkonzert ins Jubiläumsjahr

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Uschi Brüning und Band begeisterten Zuhörer / Schloss Wiligrad zeigt Plakate des Grafikers Niklaus Troxler aus der Schweiz

Jazzfreunde kamen am Wochenende auf Schloss Wiligrad auf ihre Kosten. Der Kunstverein hatte anlässlich seines 25. Geburtstages zur Eröffnung der Ausstellung „Wiligrad grüßt Willisau – Plakate aus der Schweiz“ Musiker eingeladen: Am Sonnabend spielten Jazz-Gitarrist Helmut Joe Sachse und Saxofonist Helmut Forsthoff eingeladen. Sie begeisterten das Publikum ebenso wie am Sonntag Jazz-Legende Uschi Brüning und Band.

In der Ausstellung selbst geht es auch um Jazz – um Jazz-Plakate des Grafikers Niklaus Troxler, der bei der Eröffnung anwesend war. Der Schweizer zeigt mehr als 100 Arbeiten zu Jazz, Theater und Umwelt. Seine Plakate sind in den wichtigsten internationalen Design-Sammlungen vertreten. Der Name Troxler ist eng verbunden mit dem bekannten Jazz-Festival in Willisau bei Luzern. Er war viele Jahre der Organisator. Daran erinnerten Johann Aeschlimann, Leiter der Kulturabteilung der Schweizerischen Botschaft in Deutschland, und Dr. Anita Kühnel von der Kunstbibliothek Staatliche Museen Berlin.

Die Schau wird bis zum 6. März gezeigt, sie bildet den Auftakt im Jubiläumsjahr des Wiligrader Kunstvereins. Die Landrätin des Nordwestkreises, Kerstin Weiss, würdigte dessen Wirken. Schloss Wiligrad, so betonte sie, gehöre zu den kulturellen Leuchttürmen im Kreis.

Sechs weitere Ausstellungen plant der Verein. Vom 12. März an sind Malerei und Grafik von Thomas Ziegler zu sehen. Mit einer größeren Werkschau „Malerei, Grafik und Plastik“ wird dann der Künstler Walter Libuda ab 30. April präsent sein. Tradition hat auch der „Sommersalon – Sommergäste“; drei Künstler werden vom 18. Juni an Malerei und Plastik im Schloss präsentieren.

Auf das Jubiläum selbst wird mit der Schau „Zusammen II“ im August aufmerksam gemacht. Es ist eine Gemeinschaftsausstellung des Schweriner und des Wiligrader Kunstvereins. Damit schließen beide anlässlich ihres 25. Geburtstages an ein Projekt vor 15 Jahren an. Präsentiert wird zeitgenössische Kunst. Im Oktober wird an die Künstlerin Johanna Schütz-Wolff erinnert, sie ist bekannt für ihre Bildteppiche mit abstrakten Figurenkompositionen. Das Ausstellungsjahr endet mit der 26. Kunstbörse.

Darüber hinaus finden Veranstaltungen statt. So werde etwa die erfolgreiche Reihe „Jazztime trifft Kunst“ fortgeführt, sagt Klaus-J. Albert vom Kunstverein an.



zur Startseite

von
erstellt am 24.Jan.2016 | 22:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen