zur Navigation springen

Zeitung für die Landeshauptstadt

05. Dezember 2016 | 19:38 Uhr

Service auf Rädern in Schwerin : Mit der Trockenhaube auf Reisen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Als mobiler Friseur ist Ronny Beloch vielseitig einsetzbar und schneidet auch an ungewöhnlichen Orten die Haare seiner Kunden

Für einen Besuch vom Friseur in den eigenen vier Wänden gibt es viele Gründe. Jugendweihe, Konfirmation oder Hochzeit sind nur einige der Anlässe, für die der Friseur seine Kunden zu Hause besucht, um festliche Frisuren zu kreieren. In dieser Woche stellt SVZ einige der Dienstleister vor, die – wie der Friseur – ihren Service nicht nur in den eigenen Geschäftsräumen, sondern auf Wunsch auch beim Kunden anbieten.

„Es gibt kaum noch einen Ort, wo ich noch nicht frisiert habe“, erzählt Ronny Beloch und erinnert sich mit einem Schmunzeln im Gesicht an einen Haarschnitt auf einem Bootssteg. „Ich werde überall hinbestellt.“

Altenheime, betreutes Wohnen oder auch Geschäfte in den Mittagspausen der Mitarbeiter sind nur einige der Orte, wo der Friseurmeister Haare wäscht. schneidet, färbt und fönt. „Aber ich fahre auch zu Großfamilien, wo die Mütter oder Väter nicht rauskommen oder zu Feiern wie etwa Frisierabende.“

Drei Tage in der Woche ist Ronny Beloch unterwegs, Freitag frisiert er in seinem Salon. Sein Wagen ist bis unters Dach mit seinem Handwerkszeug gefüllt. „Ich baue den kompletten Friseursalon auf“, erklärt er. Ein mobiles Rückwaschbecken wird ebenso eingepackt wie die transportable Trockenhaube und der Farbkoffer. Auch Schermaschinen, Pflegeprodukte und ein Verlängerungskabel finden sich in der Tasche. „Wenn ich zu meinen Kunden komme, werde ich oft gefragt, ob ich bei gleich einziehen möchte.“

Ob ein einfacher Haarschnitt, eine neue Farbe oder doch lieber die Dauerwelle – als mobiler Friseur versucht Ronny Beloch alle Wünsche seiner meist Stammkunden zu erfüllen. Auch Haarstylings für Hochzeiten, Konfirmationen und andere festliche Anlässe bietet er an. Einen aktuellen Trend kann er aber nicht herausfiltern. „Meine älteren Kunden haben momentan gerne einen einfachen, aber gleichzeitig modernen Haarschnitt, und bei den jüngeren sind Locken beliebt.“

Vor neun Jahren hat sich der Friseurmeister selbstständig gemacht und bietet seitdem auch den Service der Hausbesuche an, der sowohl von jungen als auch älteren Schwerinern in Anspruch genommen wird. „In den vergangenen Jahren habe ich viele Friseure kommen und gehen gesehen, die ihre Kunden zu Hause besucht haben“, erzählt der 38-Jährige. Denn der Service ist sehr zeitintensiv. Da reicht schon ein Verkehrsstau, eine etwas schwierigere Parkplatzsuche oder das Tragen der Materialien in den achten Stock, um den Zeitplan durcheinander zu wirbeln.

„Ich mache das aber unglaublich gerne“, schwärmt er. „Meine Kunden öffnen mir ihre privaten Bereiche und erzählen mir Dinge, die ich im Laden so nicht erfahren würde.“ So ist bei einer Großfamilie am Donnerstag Nudeltag und die gesamte Familie kommt zusammen. „Da schneide ich den Kindern oder Enkelkindern bis spät in die Nacht die Haare.“ Diese familiäre Atmosphäre schätzt der Friseurmeister sehr.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Nov.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen