zur Navigation springen

Zeitung für die Landeshauptstadt

04. Dezember 2016 | 15:20 Uhr

Dieter Birr in Schwerin : „Maschine“ rockt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Puhdys-Frontmann stellt morgen in Schwerin sein drittes Soloalbum vor

Ein Altmeister des Deutschrocks gibt sich in Schwerin die Ehre. Morgen um 14 Uhr kommt Dieter Birr – Spitzname „Maschine“ – in das Schlosspark-Center und stellt sein gerade erschienenes drittes Soloalbum „Neubeginner“ im Erdgeschoss vor. Die Fans erwartet deutscher Rock vom Feinsten – und ein Star ohne Allüren, aber mit 100 Prozent Power. Die Gelegenheit, den legendären Puhdys-Frontmann hautnah zu erleben, hat der Schweriner Media-Markt organisiert.

„Neubeginner“ ist ein merkwürdiger Titel für ein drittes Soloalbum, zumal von einem Rockstar, der mit den Puhdys in 47 Jahren mehr als 4500 Konzerte gab. Aber er hat trotzdem seine Berechtigung. Denn nach der großen Puhdys-Abschiedstour zeigt Dieter Birr keinerlei Ambitionen, sein Leben fortan als Rock-Rentner zu fristen. Ganz im Gegenteil: Der 72-Jährige dreht noch einmal richtig auf und produzierte sein Soloalbum mit völlig neuem Song-Material.

Das Album fängt programmatisch an. „Neubeginn“ heißt der Song, in dem Dieter Birr ein musikalisches Statement zu seinen Zukunftsplänen abgibt: „Neubeginn im neuen Leben, neue Meere überqueren, endlos viele neue Ziele, alles für mein zweites Leben“, singt er so souverän, dass man sofort spürt, welche unbändige Energie in dieser „Maschine“ steckt. Verblüffend ist der Abwechslungsreichtum des Albums, was sich auch darin zeigt, dass er bekannte Rockgrößen mit ins Boot geholt hat – von Heinz Rudolf Kunze bis hin zur Elaiza-Sängerin Ela Steinmetz. Die Bandbreite der Stücke reicht vom tiefschürfenden Popsong über mächtige Heavy-Metal-Hymnen bis hin zum berührenden Liebeslied. Kurz: Dieter „Maschine“ Birr hat mit diesem Album zu einer musikalischen und inhaltlichen Vielfalt gefunden, die durch die Erwartungshaltung an die Alben der Puhdys früher nicht möglich war. „Neubeginner“ ist ein echter Neustart für den Altmeister, der sich damit neu erfindet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen