zur Navigation springen

Zeitung für die Landeshauptstadt

30. September 2016 | 00:07 Uhr

Schwerin vom Wasser aus erleben : Leinen los für eine Alltagspause

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Thema der Woche: Gastfreundlichkeit – Mit der Weißen Flotte erleben die Besucher Schwerin aus einer anderen Perspektive

Strahlender Sonnenschein, dazu eine leichte Brise, auf dem Deck der Schiffe der Weißen Flotte können Touristen und Schweriner die abwechslungsreiche Seenlandschaft der Landeshauptstadt entdecken.

Dreimal ertönt das Schiffshorn, dann geht es los. Ruhig und fast lautlos gleitet das weiße Boot „Berlin“ über den Schweriner See. Mit einem Klingeln werden die ersten Informationen über den Marstall und die städtebauliche Entwicklung angekündigt.

Auf dem Weg durch den Stangengraben am Fischereibetrieb vorbei treffen die Schiffe auf Wasservögel, andere Bootsfahrer und Wassersportler. Das Uferbild des Heidensees mit den kleinen Bootshäusern und Gärten begeistert die Fahrgäste. „Der See ist sehr flach und sumpfig“, erzählt die Stimme vom Band. „Aber steckengeblieben sind wir noch nie.“ Mit einer Prise Humor verbindet der professionelle Sprecher die historischen Entwicklungen der Stadt mit aktuellen Informationen. Englischsprachige Gäste erhalten ausgedruckte Texte.

Durch den Werderkanal geht es weiter in den Ziegelsee, der durch einen Damm in den buchtenreichen Außen- und Innensee geteilt ist. Kapitän Maik Panow weist die Gäste auf dem Oberdeck darauf hin, sitzen zu bleiben. Dann fährt er seine Kabine herunter, um problemlos die Brücke der Güstrower Straße passieren zu können – ein faszinierender Anblick.

Auch Horst und Margitta Augner sind begeistert. Das Ehepaar aus Wettin an der Saale feiert seinen 43. Hochzeitstag mit einem Kurzurlaub in Schwerin. Bei einer Stadtrundfahrt und einem Bummel durch die Altstadt haben sie die Stadt bereits kennengelernt, nun genießen sie die andere Perspektive. „Diese idyllische Tour ist sehr zu empfehlen“, ist sich das Ehepaar einig. „Es waren nicht zu viele Informationen, so dass wir in Ruhe links und rechts schauen konnten.“

Von Anfang April bis Ende Oktober fährt die Weiße Flotte täglich, ein Angebot, das nicht nur Touristen gerne nutzen. „Ich bin dieses Jahr bestimmt schon zwanzigmal mit meinen Kindern gefahren“, gesteht Mandy Kilian lachend. „Wir können das Wetter genießen und entspannen.“ Als Geburtstagskind darf die Dömitzerin sogar kostenfrei fahren. Ihrem Verlobten Philipp Kilian gefällt die andere Sicht auf seine Heimatstadt.

Personenschifffahrt auf dem Schweriner See gibt es bereits seit knapp 165 Jahren, die Weiße Flotte verkehrt seit 1953. „Unsere vier modernisierten Schiffe sind seit den 1970er-Jahren im Einsatz“, erklärt Andreas Rosin. Der Verkaufsleiter ist selbst bis zu sechsmal im Jahr mit an Bord.

Zurück auf dem Schweriner Innensee bietet sich den Gästen zum Abschluss ein imposanter Anblick auf das Schloss, bevor die „Berlin“ wieder andockt. Die nächsten Fahrgäste warten bereits am Ufer.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Sep.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen