zur Navigation springen

Zeitung für die Landeshauptstadt

05. Dezember 2016 | 13:31 Uhr

Andrea Berg in Schwerin : Konzert bringt Vollsperrung

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Schlager-Star Andrea Berg sorgt Sonntag für besondere Verkehrsregelung

Am Sonntag kommt Andrea Berg in die Schweriner Sport- und Kongresshalle. Da das Konzert um 18 Uhr fast ausverkauft ist, wird die Stadtverwaltung in Absprache mit Polizei und dem Betreiber der Sport- und Kongresshalle Maßnahmen für den An- und Abreiseverkehr ergreifen: Sobald der Parkplatz an der Sport- und Kongresshalle keine Autos mehr aufnehmen kann, wird die Zufahrt zur Wittenburger Straße aus Richtung Obotritenring kommend voll gesperrt. Das wird etwa zwei Stunden vor Veranstaltungsbeginn der Fall sein, etwa gegen 16 Uhr. Ebenso werden die Zufahrten von der Wittenburger Straße aus in Richtung Werner-Seelenbinder-Straße, Jean-Sibelius-Straße und Richard-Wagner-Straße in dieser Zeit gesperrt sein. P&R-Parkplätze werden durch Hinweistafeln angezeigt.

 

Vor und nach der Veranstaltung wird ein Bus-Shuttle zwischen dem Parkplatz am Finanzamt in der Johannes-Stelling-Straße mit den Haltepunkten Marienplatz und Wismarsche Straße, öffentlicher Parkplatz des Nahverkehrs, und dem Veranstaltungsort eingesetzt. Die dafür eingerichteten Haltestellen sind mit Hinweistafeln gekennzeichnet. Am Marienplatz und in der Wismarschen Straße hält der Shuttle-Bus an den Bushaltestellen. Vorsorglich werden Besucher, die mit dem Auto anreisen, darauf hingewiesen, dass nur in den dafür vorgesehenen Bereichen geparkt werden darf. Außerdem weisen die Veranstalter darauf hin, dass die Eintrittskarten für das Konzert zwei Stunden vor und nach der Veranstaltung in der Kongresshalle als Ticket für alle Busse und Bahnen des Schweriner Nahverkehrs gelten. 

So soll der Verkehr fließen: Bei Großveranstaltungen greift das Parkkonzept der Stadt – so auch am Sonntag.  Grafik: Stadt
So soll der Verkehr fließen: Bei Großveranstaltungen greift das Parkkonzept der Stadt – so auch am Sonntag. Grafik: Stadt

 

 


 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen