zur Navigation springen

Zeitung für die Landeshauptstadt

08. Dezember 2016 | 17:07 Uhr

Crivitzer Nachwuchs : Junge Musiker zeigen ihr Können

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Schüler des Streicherensembles der Regionalen Schule Crivitz proben für das gemeinsame Adventssingen in und um die Kirche

Alle Jahre wieder kommt nicht nur das Christuskind auf die Erde nieder, sondern haben auch die Schüler der Crivitzer Schulen ihren Auftritt beim traditionellen Adventssingen in und um die Kirche. Am kommenden Sonntag präsentieren sich unter anderem die Chöre der Grundschule, des Gymnasiums, der Regionalen Schule und der Kirchengemeinde, die Musikschule Fröhlich, das Posaunenwerk, und auch das Streicherensemble der Regionalen Schule hat seinen Auftritt. Dafür wird derzeit fleißig geprobt.

Im Unterrichtsraum wird zur Ruhe ermahnt. Die Cellisten setzen sich kerzengerade hin, die Geiger legen ihre Köpfe leicht schräg an den Korpus ihres Instruments. Dann geht es los, die 21 Jugendlichen spielen die Melodie von „Lasst uns froh und munter sein“. Begleitet und unterrichtet werden die Schüler des Streicherensemles von Musiklehrerin Petra Meseck, Hartmuth Juch, Solobratschist an der Staatskapelle, sowie seiner Kollegin,, Cellistin Kathrin Vogler-Georgi. Der Unterricht findet in Kooperation mit dem Konservatorium Schwerin statt. Dass die Schüler in guter Betreuung sind, merkt der aufmerksame Zuhörer schnell. Zwar spielt ein Teil der jungen Musiker erst seit September das jeweilige Instrument, dennoch hört sich die Generalprobe harmonisch an. „Alle, die bei uns anfangen, sind zu Beginn blutige Anfänger, aber sie lernen alle recht schnell“, erklärt Musiklehrerin Meseck. Schulleiter Dr. Egbert Dähn ist froh über die Möglichkeit der musikalischen Förderung. „Es geht auch darum, ein solches Angebot auf dem Land anbieten zu können.“ Seit 2007 gibt es das Streichorchester an der Regionalen Schule.

Zwei, die seit dem neuen Schuljahr dabei sind, aber ihre Instrumente schon mit einer gewissen Selbstsicherheit beherrschen, sind Carla Scholz und Phillip Helbig. Die beiden Zehnjährigen spielen Geige. „Mir gefällt der Klang des Instruments“, erzählt Carla. Noten konnte sie bereits vorher lesen, weil sie Klavier spielt. Als schwierig empfindet Phillip das Umgreifen, um auf den Saiten den richtigen Ton zu erwischen. Etwas länger ist Luis dabei. Der Zwölfjährige spielt seit zwei Jahren Cello und ist „eine wichtige Größe im Ensemble“, wie Cellistin Vogler-Georgi betont. Aufregung vor dem Auftritt am kommenden Sonntag ist bei keinem der 21 Jugendlichen zu spüren, aber die Freude, ihr hart erlerntes Können zu präsentieren, sieht man ihnen an.

Neben den musikalischen Klängen der Schulchöre und Streicher, wird es auch weihnachtliche Stände geben. Kalender, Wurstwaren und Strickwaren haben die Schüler in einer Projektwoche vorbereitet.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Dez.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen