zur Navigation springen

Zeitung für die Landeshauptstadt

29. September 2016 | 03:36 Uhr

Seifenkistenrennen in Bahlenhüschen : Hier starten Erwachsene nur zum Spaß

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Am Sonnabend startet in Bahlenhüschen das elfte Seifenkistenrennen. Auch kurzfristige Anmeldungen sind möglich.

Die Bauzeit liegt im Durchschnitt bei einem Tag. „Manchmal dauert es länger und wenn wir wenig Zeit haben, ist so eine Seifenkiste auch in 45 Minuten zusammengezimmert“, erklärt Jan-Nico Hagge. Er ist einer der Organisatoren des mittlerweile elften Bahlenhüschener Seifenkistenrennens. Am Sonnabend ist es wieder soweit: Ab 13 Uhr können sich die Teilnehmer anmelden, auch noch Kurzentschlossene. „Wichtig ist nur, dass die Seifenkisten brems-, lenkbar sind sowie keine Gefahr für den Fahrer darstellen“, betont Mit-Organisator Jörg Morgenroth. Er wird am Sonnabend auch an den Start gehen. Die Seifenkiste ist startklar. „Marke Eigenbau – versteht sich“, betont der Göhrener. Und sie ist wieder ganz neu entstanden. Es gäbe nicht eine, die beim ersten Mal an den Start gegangen ist und heute noch existiert. „Da kann noch so viel Arbeit und auch Liebe drinstecken, mehrere Rennen schafft eine Seifenkiste nicht“, ergänzt Morgenroth.

Eine große Chance auf einen der Pokale, die es für die drei Besten in der Kategorie Erwachsene sowie auch Kinder gibt, rechnet er sich nicht aus. „Die Erwachsenen gehen bei diesem Rennen nur zum Spaß an den Start“, betont der Göhrener und bekommt zustimmendes Kopfnicken von Mario Bossow. Auch er gehört zum Seifenkistenklub Göhren. Der Verein wurde eigens für diese Veranstaltung am 16. April 2013 aus der Taufe gehoben. „So lässt sich das Ganze besser organisieren“, erläutert Bossow. Auch er wird am Sonnabend an den Start gehen, wenn um 14 Uhr der erste Lauf erfolgt. Natürlich auch nur zum Spaß. Obwohl ein bisschen Ehrgeiz wohl doch in jedem der drei Mitstreiter steckt. „Im Vordergrund steht aber der Spaß beim Bauen der Seifenkisten, gerade für die Kinder ist es ein tolles Erlebnis, wenn dann am Ende alles klappt und eine super Zeit gefahren werden kann“, sagt Jan-Nico Hagge. Der Familienvater spricht aus Erfahrung. Seit Jahren starten er und seine Jungs beim Bahlenhüschener Seifenkistenrennen. „Aber es ist definitiv kein Sport nur für Jungs, wir haben auch viele Mädchen und Frauen. Und auch Vertreter des älteren Semesters“, erklärt Jan-Nico Hagge.

Der bisher älteste Starter war 71 Jahre. „Aber wir freuen uns auch über zahlreiche Zuschauer, die wir mit Essen und Trinken versorgen können“, wirbt Mario Bossow um Zuschauer und empfiehlt die Anfahrt zum Bahlenhüschener Berg über Göhren.


zur Startseite

von
erstellt am 15.Sep.2016 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen