zur Navigation springen

Zeitung für die Landeshauptstadt

03. Dezember 2016 | 05:39 Uhr

Volles Programm : Hier spielt mehr als nur Musik

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Der Speicher bringt neben Hamburger Blues und spitzzüngigem Kabarett auch die „Summertime“ auf die Schweriner Bühne

Ein kleiner Laden mit großen Künstlern, so oder so ähnlich beschreiben Gäste und auch gern Schweriner ihren Speicher in der Schelfstadt. Und damit das auch in diesem Jahr so bleibt, hat Speicher-Chef Dieter Manthey wieder viele Verhandlungen geführt, unzählige Anfragen bei Künstleragenturen gestellt und vor allem seine guten Kontakte genutzt, um ein abwechslungsreiches Programm zusammenzustellen. Das erste „ausverkaufte Haus“ feierte er bereits am Wochenende mit den „Dire Strats“. Den nächsten musikalischen Knaller zünden am kommenden Freitag „Artur und Band“ aus Greifswald. „Das sind junge Musiker, die wirklich was drauf haben. Sie haben frische Beats, weite Sounds und satte Balladen im Gepäck – sollte man sich unbedingt anhören“, betont Dieter Manthey. Aber auch das Konzert von Cello-Rebell Wolfram Huschke – einen Tag später – steht weit oben auf seiner Favoriten-Liste. Und die ist lang: „Wir haben jetzt 17 Veranstaltungen für das neue Jahr im Kalender und es werden ganz sicher mehr“, verspricht der Speicher-Chef.

Fest im Kalender stehen am 15. Januar MTS, am 16. die Hamburger Blues Band mit Maggie Bell und Krissy Matthews sowie am 23. Wolf Maahn und Band. Aber eben nicht nur für Musik ist das Soziokulturelle Zentrum eine gute Adresse. „Wir können auch noch mehr, beispielsweise Kinderveranstaltungen und Kabarett“, sagt Dieter Manthey und verweist auf „Suli Puschbahn & die Kapelle der guten Hoffnung“ – ein Stück für Kinder –, sowie Bauer Korl oder Gisela Oechelhaeusers Kabarett „selber schuld“.

Rockig startet der Speicher gleich mit zwei Konzerten von „Bone Scott“ in den Februar. Und auch Wingenfelder - die Konzerte waren schon 2015 blitzschnell ausverkauft – stehen auf dem Plan.

Auf zwei Termine freut sich Manthey aber ganz besonders. Aufgeregt blättert er in einem Hochglanz Musikmagazin. „Da. Zwischen all den großen Häusern steht der Speicher“, sagt er und fährt mit dem Finger die Veranstaltungstermine von „Mungo Jerry“ entlang. Mit ihrem Hit „In the Summertime“ sang sich die britische Rock- und Bluesband in den 70er Jahren in die Herzen Tausender. „Am 15. April kommen sie zu uns“, sagt der Speicher-Chef und strahlt. Einen Termin, den er sich selbst schon dick im Kalender eingekreist hat, ist der 3. September: der 20. Geburtstag des Speichers. Dann stehen Inga Rumpf und Band bei ihm auf der Bühne. Schon vor zwei Jahren hat er den Termin gebucht. „Das wird ganz toll“, sagt er fest überzeugt. Zudem ist Dieter Manthey sicher, für jeden Musikgeschmack etwas anbieten zu können. „Außer Schlager, der kommt hier nicht ins Haus.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 04.Jan.2016 | 22:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen