zur Navigation springen

Zeitung für die Landeshauptstadt

05. Dezember 2016 | 11:30 Uhr

Demen jetzt Sperrbezirk : Geflügelpest: 90 Tiere wurden gekeult

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Landkreis Ludwigslust-Parchim erklärt drei Orte zum Sperrbezirk – verschärfte Vorsichtsmaßnahmen für Tierhalter

In Demen ist bei einem Hausgeflügelbestand die hochpathogene Geflügelpest vom Subtyp H5N8 nachgewiesen worden. „Es handelt sich dabei um einen kleinen Hof mit 90 Tieren“, erklärte Andreas Bonin, Sprecher des Landkreises Ludwigslust-Parchim. Alle Tiere, darunter unter anderem Hühner und Enten, wurden noch in der vergangenen Woche gekeult.

Zudem erklärte der Landkreis noch am Freitag die Orte Demen, Kobande und Venzkow zum Sperrbezirk. In der direkten Umgebung wurden weitere Geflügelhalter aufgesucht und Untersuchungen durchgeführt. „Bislang gab es keinen zusätzlichen Fall in dem Bereich. Doch die Sicherheitsmaßnahmen wurden verschärft und es wird auch weiter beobachtet“, erklärte der Kreis-Sprecher.

Für die Geflügelhalter in den Orten Demen, Kobande und Venzkow bedeutet das nun auch einen deutlichen Mehraufwand, wenn sie sich um ihre Tiere kümmern. So sieht die Vorschrift für den Sperrbezirk vor, dass die Ställe von betriebsfremden Personen nur mit betriebseigener Schutzkleidung oder Einwegkleidung betreten werden dürfen. Diese Personen haben die Schutz- oder Einwegkleidung nach Verlassen des Stalles oder sonstigen Standorts des Geflügels unverzüglich abzulegen. Außerdem muss eine funktionierende Einrichtung zum Waschen der Hände sowie eine Einrichtung zur Desinfektion der Schuhe vorhanden sein. „Vögel, Säugetiere, Fleisch von Geflügel und Federwild, Eier sowie von Geflügel und Federwild stammende sonstige Erzeugnisse und tierische Nebenprodukte dürfen weder in einen noch aus einem Bestand verbracht werden“, zitiert Bonin einen weiteren Punkt aus der Vorschrift. Auch die Jagd auf Federwild ist streng untersagt. Hunde müssen im Sperrgebiet ab sofort an die Leine und Katzen bestenfalls ins Haus – jedenfalls dürfen sie nicht frei herumlaufen. Der Kreis-Sprecher kündigte an, dass all diesen Vorschriften auch kontrolliert werden.

Mittlerweile sind 15 Gemeinden des Landkreises Ludwigslust-Parchim zum Beobachtungsgebiet erklärt worden, da es bereits zwei nachgewiesene Fälle der Vogelgrippe an der Grenze des Kreises gab – im Naturschutzgebiet Döpe bei Retgendorf sowie bei Plau am See (wir berichteten). Demen ist der erste Sperrbezirk direkt im Kreis.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Nov.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen