zur Navigation springen

Zeitung für die Landeshauptstadt

27. Juni 2016 | 04:10 Uhr

Vermisst in Schwerin : Die Suche nach Karl Becker geht weiter

vom

87-Jähriger ist seit Sonnabend verschwunden. Die Polizei geht vom Schlimmsten aus.

Die Suche nach Karl Becker geht weiter: Auch heute ist ein Einsatzzug der Schweriner Bereitschaftspolizei unterwegs. Seit etwa  11 Uhr durchsuchen knapp 50 Einsatzkräfte noch einmal alle Keller, Flure und Böden der Wohnblöcke im unmittelbaren Wohnumfeld des Vermissten (Friedrich-Schlie-Straße in Krebsförden). Für den Fall, dass der Mann doch in eine Straßenbahn gestiegen sein sollte, werden zudem die Wendeschleife Schwerin-Süd sowie die nahen Haltestellen inklusive Gräben und Böschungen abgesucht. Bereits gestern durchsuchten die Beamten das Siebendörfer Moor bei Krebsförden. Am Sonntag überflog zudem ein Helikopter mit integrierter Wärmebildkamera das Gebiet. Auch die Hundestaffel kam zum Einsatz. Ohne Erfolg: Becker bleibt verschwunden. „Wenn man den zeitlichen Abstand zum Verschwinden, das Alter des Vermissten und die Witterung der letzten Tage betrachtet, müssen wir im Moment leider vom Schlimmsten ausgehen. Alle polizeilichen Mittel wurden jetzt ausgeschöpft“, sagt Steffen Salow.

Am Sonnabend hatte der 87-Jährige seine Wohnung gegen 14.30 Uhr verlassen. Er wollte nur Müll wegbringen, kam aber nicht wieder. Der Rentner ist mit einer dunklen Schiebermütze, brauner Hose, bunter Krawatte und einer blauen Fleecejacke bekleidet.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Mär.2016 | 11:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen