zur Navigation springen

Zeitung für die Landeshauptstadt

09. Dezember 2016 | 12:34 Uhr

Lübstorfer Bauarbeiten : Baustelle nervt Hundorfer

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Zwischen Seehof und Lübstorf wird die Straße saniert – Anwohner freuen sich, fühlen sich aber übergangen

Auf der Straße zwischen Seehof und Hundorf ist ab heute kein Durchkommen mehr. Die Kreisstraße wird saniert. In den vergangenen Tagen haben die Mitarbeiter der Straßenbaufirma bereits den Asphalt abgefräst und es kam zu halbseitigen Sperrungen der Trasse (SVZ berichtete).

In Hundorf macht sich nun Unmut breit. Einige Anwohner fühlen sich übergangen. „Es ist zwar wunderbar, dass nun endlich die Straße saniert wird, aber wir hätten doch gern vorher Bescheid gewusst“, beschwert sich eine Leserin am „Heißen Draht“ der Redaktion. Immerhin müssen sie und ihr Mann mit dem Auto zu Arbeit – Hundorf über die Kreisstraße verlassen. „Wie soll das gehen, wenn die Straße voll gesperrt wird?“, fragt die Einwohnerin. Der Landkreis Nordwestmecklenburg verweist auf das Amt. Die Mitarbeiter der Amtsverwaltung Lützow-Lübstorf hatten die Meldung zu den Bauarbeiten und der bevorstehenden Vollsperrung am Dienstag auf die Internetseite des Amtes gestellt.

„Wir haben kein Internet“, moniert eine ältere Dame, die das Baugeschehen am Dienstag direkt vor Ort beobachtet. Die Sprecherin des Landkreises räumt jedoch ein, dass die Information kurzfristig kam. „Es liegt aber an der gerade erst erfolgten Fördermittelzusage für diese Baumaßnahme. Wir konnten nicht eher informieren“, erklärt Petra Rappen.

Immerhin wird die Straßensanierung zu 75 Prozent vom Land gefördert, ein Viertel der Gesamt-Bausumme von 270 000 Euro trägt der Nordwestkreis. Diese Förderung sei auch ausschlaggebend für den Umfang der Straßensanierung. Bei der Auswahl, so Rappen, habe man sich auf die „freien Lagen“ konzentriert. Der Bereich Seehof und ein Teilstück zwischen Hundorf und Lübstorf würden später erneuert.

Ab heute sollen die Asphaltierungsarbeiten auf einer Gesamtlänge von 2150 Metern beginnen. Die Vollsperrung der Straße werde aber nur abschnittsweise erfolgen. „Die Anwohner können dann entweder in Richtung Hundorf oder Seehof die Kreisstraße nutzen“, erklärt Rappen. Zudem würden auch die Mitarbeiter der Baufirma Auskunft geben.

Alle anderen Verkehrsteilnehmer sollen aber bis zum Abschluss der Arbeiten am Sonnabend um 18 Uhr die Umleitung über die B  106 nutzen.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Okt.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen