zur Navigation springen

Zeitung für die Landeshauptstadt

30. Juni 2016 | 06:55 Uhr

Wintervergnügen : Auf Kufen über den Markt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Erstmals 600 Quadratmeter große Eisbahn vor dem Rathaus / Betreiber: „Denken wegen Wind und Regen über vorzeitigen Abbau nach“

Fiete und Dustin fahren vor dem Rathaus um die Wette. Aber nicht auf Fahrrädern oder City-Rollern, sondern mit Schlittschuhen. „Wir gehen immer gemeinsam auf die Eisbahn. Wir sind schon zum zweiten Mal diese Woche auf dem Markt“, erzählen die beiden Sechsjährigen. Außer den zwei jungen Kufencracks drehen rund 30 andere Schweriner ihre Runden auf der Eisbahn am Markt. Möglicherweise nur noch bis Sonnabend.

René Blunk, Geschäftsführer des Schweriner Eisbahnbetreibers Fungee, schaut mit sorgenvollem Blick gen Himmel. „Die Temperaturen sind für den Betrieb überhaupt kein Problem. Einzig Wind und Regen erschweren unsere Arbeit“, erzählt der Schweriner. „Erstens kommen weniger Schweriner zum Schlittschuhlaufen, zweitens sorgt der Regen für mehr Eis. Je mehr es regnet, desto dicker wird die Eisschicht. Ist die Schicht zu dick, funktionieren unsere Kühlrohre nicht mehr.“

Mit Wind und Regen hatte Blunk nicht gerechnet, hatte er doch extra auf die Wetterprognose geachtet: „Laut dem Wetterbericht gibt es im Februar eigentlich immer den wenigsten Niederschlag im ganzen Jahr.“ Nicht so in diesem Jahr. Petrus scheint ihm und seiner Firma einen Strich durch die Rechnung zu machen. Nach eigenen Angaben überlegen der Geschäftsführer und seine Mitarbeiter bis Sonnabend, die Bahn möglicherweise schon am Sonntag wieder abzubauen.

Dabei hatte Blunks Firma die Bahn erst Ende Januar vor dem Rathaus aufgebaut. Zum ersten Mal. Eigentlich wollte Blunk die für den Weihnachtsmarkt aufgebaute Eisbahn stehen lassen, das klappte jedoch nicht. Daher wechselte Blunk nicht nur den Stellplatz, sondern auch die Bahn. „Auf dem Marktplatz können unsere Gäste auf 600 Quadratmetern Eis Schlittschuh fahren“, so Blunk. Die Bahn in der Vorweihnachtszeit sei dagegen 450 Quadratmeter groß. Doch nicht nur Schlittschuh fahren ist auf der Eisfläche in der Altstadt möglich. Gruppen können die Bahn für Eisstockschießen oder Eishockey stundenweise mieten.

Seit acht Jahren flitzen Jung und Alt in Schwerin über Blunks Bahnen. Die einen schneller, die anderen langsamer. Schneller sind Dustin und Fiete unterwegs. Natürlich nicht ohne Training. „Am liebsten sind wir jeden Tag hier. Im Winter gehen wir auch immer zum Weihnachtsmarkt und fahren dort gemeinsam“, sagt Dustin. Ob die Bahn wirklich schon am Sonntag abgebaut wird ist zum jetzigen Zeitpunkt noch offen. Blunk hofft, dass „das Wetter trotz schlechter Prognose besser wird“. Das hoffen auch Fiete und Dustin.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 04.Feb.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen