zur Navigation springen

Zeitung für die Landeshauptstadt

10. Dezember 2016 | 21:29 Uhr

Feuerwehreinsatz in Schwerin : 95-jährige Frau stirbt bei Wohnungsbrand

vom

Todesursache noch unklar. Gegenwärtig wieder Feuerwehreinsatz an gleicher Stelle: Vollsperrung und Ersatzverkehr

Bei einem Wohnungsbrand in Schwerin ist eine 95 Jahre alte Frau ums Leben gekommen. Kurz vor 7 Uhr wurde die Feuerwehr in die in die Wismarsche Straße gerufen. Das Haus mit acht Wohnungen wurde evakuiert, wie ein Polizeisprecher sagte. Unklar sei noch, wie die Frau zu Tode kam. Auch die Brandursache war demnach nicht geklärt.

Die zeitweilige Vollsperrung der B104, an der das Haus steht, führte im morgendlichen Berufsverkehr zu Staus. Pendler kamen zu spät zur Arbeit. Die Wismarsche Straße ist die Haupteinfallstraße nach Schwerin von Norden. Straßenbahnen der Linie 1 und 4 fielen aus, allerdings wurde mit Bussen bis 8.40 Uhr Ersatzverkehr gefahren.

Nach einer Stunde konnte der Verkehr wieder vollständig freigegeben werden. Wenig später rückte die Feuerwehr am Vormittag allerdings erneut in die Wismarsche Straße aus. Wieder war die Straße voll gesperrt. Seit 10.43 Uhr fuhr der Nahverkehr wieder Schienenersatzverkehr mit Bussen. Gegen Mittag wurde der Verkehr auf der Wismarschen Straße wieder freigegeben.

Brandermittler und die Kriminalpolizei waren vor Ort.

>> Weitere Informationen folgen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen