zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

28. April 2017 | 23:40 Uhr

Warin : „Wir sind sehr gut aufgestellt“

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Wehrführer Timo Untrieser zog eine positive Bilanz auf der Jahreshauptversammlung.

49 Mal war die Freiwilige Feuerwehr Warin im Jahr 2016 zu Einsätzen ausgerückt. Davon mussten sie u. a. acht Brände löschen, 22 Mal Hilfe leisten, z. B. bei Verkehrsunfällen, und dreimal waren Übung angesetzt worden, zweimal innerhalb der Wehr und einmal auf Amtsebene. Insgesamt zählt die Wariner Wehr 60 Kameraden, davon 35 aktive, fünf Kameraden der Ehrenabteilung und 22 Kinder und Jugendliche in der Jugendwehr. „Insgesamt“, so Timo Untrieser weiter, „sind wir gut aufgestellt, sowohl technisch als auch mit Führungskräften.“

Vor versammelter Mannschaft erhielten einige Kameraden ihre Beförderungsurkunden und -abzeichen: David Woitzik wurde vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann befördert, Anja Untrieser von der Feuerwehrfrau zur Oberfeuerwehrfrau, Anne Buchs von der Oberfeuerwehrfrau zur Hauptfeuerwehrfrau und Wenzel Hartmann, der im vergangenen Jahr auch erfolgreich den Gruppenführerlehrgang abschließen konnte, wurde zudem vom Hauptfeuerwehrmann zum Löschmeister ernannt.

Personell ist die Wehr auch deshalb sehr gut aufgestellt, weil Ines Reeck, Mario Beilfuß und Thomas Fauska ihre einjährige Probezeit erfolgreich absolviert haben und nun stimmberechtigte Mitglieder in der Wehr sind.

Bernd Hoffmann, einer der Kameraden, der sich noch gut an eine Zeit in der Wariner Wehr erinnert, wo man mit ganz wenig Einsatzmaterial auskommen musste, machte das den jungen Kameraden in einem kurzen Bericht deutlich. „In den 60er-Jahren standen den Kameraden ein Löschfahrzeug 16 S 400 zur Verfügung mit nur einem 300-Liter Wassertank. Bei Technikausfällen wurde noch selbst dran herum geschraubt. Die Einsatzsachen hingen am Haken in der Nebenhalle. Als die von einem Kleinlöschfahrzeig bezogen wurde, mussten sich die Kameraden fast auf der Straße umziehen.“

 

Ausführlich in der Tageszeitung und per ePaper.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Mär.2017 | 05:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen