zur Navigation springen

Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

27. März 2017 | 04:56 Uhr

Schimm/Wendorf : Wildunfall auf der L 102 bei Schimm

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Auch das Sternberger Polizeirevier nahm zwei Unfälle mit Tierbeteiligung auf.

Egal welche Jahreszeit – mit plötzlich die Straße überquerendes Wild müssen Kraftfahrer immer rechnen.

Ein totes Reh lag gestern Morgen auf der Landesstraße 102 gleich hinter einer Rechtskurve kurz vor Schimm in Fahrtrichtung Jesendorf. Die Wismarer Polizei wusste bis 10.15 Uhr von einem möglichen Verkehrsunfall nichts. Unweit vom toten Reh lagen Reste einer Nummernschild-Reklame auf der Straße. Beileibe nicht jeder Wildunfall werde bei uns auch angezeigt, so der Dienst habende Beamte der der Wismarer Polizei gegenüber SVZ; versehen mit dem Zusatz, dass sofort eine Streifenwagenbesatzung zu dem verendeten Wild fahren werde. Übrigens lag nur ca. 200 Meter vom toten Reh entfernt auch ein überfahrener Hase auf der L 102.

Einen Wildunfall, diesmal allerdings mit einem Wildschwein, wurde am Samstag im Sternberger Polizeirevier angezeigt. Dieser ereignete sich auf der K 105 bei Gneven, Richtung Görslow. Zum Unfall-Zeitpunkt konnte Polizeikommissarin Denise Preuß vom Sternberger Revier nichts sagen.

Bereits am Freitagabend war es gegen 22.45 Uhr zur einem Unfall mit einem Reh auf der L 09 zwischen Wendorf und Crivitz gekommen. Das Tier verendete vor Ort , am Pkw, einem VW, entstand Sachschaden.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Nov.2016 | 17:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen