zur Navigation springen

Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

04. Dezember 2016 | 15:15 Uhr

Sternberger Seenland : Martinsfeste mit Laternenumzug

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Morgen und am Freitag kleine Andachten, Flötenspiel, Kirchenband und Teilen von Martinsbrötchen

Wie in jedem Jahr, so gedenken auch in diesem November wieder Kirchengemeinden an den Heiligen Martin. Weil dazu immer auch ein kleiner Umzug gehört, sollten die Laternen nicht vergessen werden.


Sternberg


„Am berühmtesten ist die Geschichte seiner Mantelteilung. Diese Geschichte werden wir zum Martinsfest hören und einige Kinder werden sie vorspielen“, lädt die Sternberger Pastorin Katrin Teuber Kinder, ihre Familien und Freunde herzlich zum Kommen ein. Am morgigen Donnerstag, dem 10. November, beginnt das ökumenische Martinsfest der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden in Sternberg um 17 Uhr mit der Geschichte von St. Martin in der katholischen Kirche in der Güstrower Chaussee. Anschließend geht es im Laternenumzug mit der Jugendfeuerwehr zur Stadtkirche, an der Martinshörnchen am Lagerfeuer geteilt werden. Zudem gibt es heiße Getränke.


Witzin


In Witzin lädt die Kirchengemeinde in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr, dem Skaterverein und der Kindereinrichtung am Freitag, 11. November, um 17 Uhr zum Martinsfest ein. „Wir beginnen in der Kirche mit einem kleinen Anspiel, Martinsliedern und leckeren Martinsbrötchen. Anschließend geht es im Laternenumzug zur Feuerwehr, wo uns ein kleines Feuer, Würstchen und Getränke erwarten“, informiert Helga Birkholz von der Kirchengemeinde. Der Erlös an diesem Abend ist bestimmt für die Aktion „Weihnachtspäckchen für Kinder in Albanien“. Wenn noch jemand ein Päckchen packen oder sich mit einer Geldspende beteiligen möchte: Bis zum Martinstag ist das noch möglich. Nähere Informationen und Packzettel sind bei Helga Birkholz (Tel. 038481/200 35) oder im Jugendkeller der Kirchengemeinde erhältlich.


Warin


Auch in Warin wird wieder ein Laternenfest zu Ehren des Heiligen Martin gefeiert, der uns Vorbild ist im Teilen. Am Freitag, 11. November, um 17 Uhr lädt die evangelische Kirchengemeinde zu einer Andacht in die Stiftskirche ein: eine halbe Stunde Zeit zum Hören, Singen und Helfen. Konfirmanden spielen eine Begebenheit aus Martins Leben, Flöten spielen mit Mitgliedern der Kirchenband die Martinslieder. „Am Ausgang wollen wir eine Kollekte sammeln für ,Brot für die Welt’. Anschließend wollen wir mit unseren Laternen von der Kirche aus, begleitet von Feuerwehr und Polizei, singend zum Seniorenheim wandern, um dort mit unseren Liedern Freude zu bringen und uns selber zu stärken an Martinshörnchen, die natürlich geteilt werden, und Punsch. Beides wird vom Seniorenheim vorbereitet. Wärmen können wir uns an einem Martinsfeuer“, informiert Pastorin Dorothea Kunert.


Dabel


Mit einem kleinen Gottesdienst in der Kirche beginnt am kommenden Freitag um 17.30 Uhr das Martinsfest in Dabel, das von der evangelischen Kita „St. Martin“ organisiert wird. Um 18 Uhr geht es dann im Laternenumzug ein Stück durchs Dorf bis zur Kita, wo es Bratwurst, Glühwein, Kinderpunsch und Schmalzstullen gibt.

 



zur Startseite

von
erstellt am 09.Nov.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert