zur Navigation springen

Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

03. Dezember 2016 | 05:40 Uhr

Brüel : Kürbis rollen und Kastanien werfen

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Die Brüeler Kindereinrichtung „Kinderparadies“ feierte jetzt den Herbst mit vielen Stationen in und aus der Natur.

„Gelbe Blätter überall, Rascheln, Rascheln, es wird kalt...“ sangen Lola, Mareike, Luana und all die anderen Mädchen und Jungen und begrüßten damit auch Daniel Menck und Matthias Manthei auf ihrem Kita-Gelände. Die beiden Brüeler Feuerwehrleute sorgten an diesem Vormittag dafür, dass ein Herbstfeuer gezündet werden konnte – in zwei Feuerschalen.

Rund 100 Ein- bis Sechsjährige der Brüeler Kindereinrichtung „Kinderparadies“ feierten ihr Herbstfest. „Unser Team hat sich bewusst gegen Halloween entschieden. Wir verkleiden uns in der Faschingszeit. Jetzt feiern wir den Herbst“, sagt Kita-Leiterin Christine Zwicker. Der Jahreszeit entsprechend, haben sich die einzelnen Gruppen schon in den vergangenen Tagen mit dem Thema beschäftigt, mit bunten Blättern, Kürbissen, Bäumen...

Zum Herbstfest konnten sich die Steppkes im Freien an einzelnen Stationen ausprobieren. Vorab hatte es für alle ein gesundes Frühstück gegeben. „Eltern haben uns auch dabei wieder unterstützt, Obst und Gemüse mitgegeben oder Apfelsaft und auch Kürbisse für den Stationsbetrieb. Auch bei unserem Herbstfest geht wieder alles Hand in Hand. Feuerwehr, Erzieher, Eltern - alle machen mit. Diese Gemeinschaft ist es, die mich immer wieder begeistert“, sagt Zwicker.

Die Stationen waren frei wählbar. So gab es einen Kartoffellauf, bei dem auf einem Löffel statt eines Ei’s eben eine Erdknolle sicher ins Ziel gebracht werden musste. Beim Zielweitwurf versuchten die Größeren fünf Kastanien in einen Weidenkorb zu platzieren, die Kleineren warfen mit Zapfen. Jede Menge Spaß gab es ebenso beim Kürbiswettrollen. Aber auch das viele bunte Herbstlaub eignete sich prima für verschiedene Aktionen. Im Weidentipi konnten sich Kinder daraus ein Bett bauen oder Blätter einfach in die Luft werfen. Auf einer großen Papierstrecke wurde mit in Farbe getauchten Blättern gemalt. Und weil die Kita-Kinder noch keine Kürbisgesichter schnitzen können, wurden diese aufgeklebt.

Daniel Menck und Matthias Manthei hatten zudem nicht nur für das Herbstfeuer gesorgt, sondern auch für die Sicherheit an den Feuerschalen, so dass die Kinder Stockbrot backen konnten. Am Tag zuvor waren dafür Weiden geschnitten und Teig vorbereitet worden.

 

zur Startseite

von
erstellt am 04.Nov.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen