zur Navigation springen

Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

27. September 2016 | 17:31 Uhr

Jesendorf : Infos für Einwohner und Touristen

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Die Gemeinde Jesendorf präsentiert sich mit einer neu erstellten Webseite im Internet. Für die laufende Aktualisierung ist gesorgt.

Überlegt und darüber gesprochen, wie sich die Gemeinde im Internet präsentieren könnte, wurde schon seit längerem – und nun ist es vollbracht: Jesendorf hat, wie bereits kurz gemeldet, eine eigene Webseite. Sie entstand in Zusammenarbeit mit dem Potsdamer Förderverein für regionale Entwicklung e.V.

„Über die Aushänge haben wir immer weniger Einwohner erreicht. Vor allem jüngere Leute holen sich Informationen zunehmend aus dem Internet“, sagt Bürgermeister Arne Jöhnk. „Aber Geld war und ist knapp. Der Mitinitiator, der sich darum kümmern wollte, ist abgesprungen. Und dann hat es eine Weile gehakelt.“

Elke Prignitz, Lehrerin an der Förderschule Sternberg und ehrenamtlich aktiv in der Jesendorfer Kulturarbeitsgruppe, habe sich umgehört, wie andere das lösen. Dabei sei sie auf Azubi-Projekte des Fördervereins aus Potsdam gestoßen. Diese ermöglichen es den Projektpartnern, kostenlos eine Webseite zu erstellen. Und die Auszubildenden bekommen die Möglichkeit, unter Anleitung ihres Ausbilders das theoretische Wissen anwenden zu können. Jesendorf hat nun für die gelungene Homepage lediglich die monatlich anfallenden Gebühren für den Speicherplatz zu zahlen.

Für den Kontakt zu den Bürgern, sei es „ganz wichtig, im Internet präsent zu sein“, findet der Bürgermeister. So stehe für ihn die Information der eigenen Einwohner etwa zu und von Gemeindevertretersitzungen oder anderen Veranstaltungen an erster Stelle, was die Inhalte der Webseite betrifft. „Jeder kann sich auch langfristig kundig machen, was übers Jahr anliegt“, so Jöhnk.

Eine Wirkung nach außerhalb sieht er als erfreulichen Nebeneffekt. Wer sich für Jesendorf und seine Ortsteile interessiere, werde auf der neuen Homepage fündig und erhalte einen Einblick in das Leben der ca. 480 Einwohner zählenden Gemeinde. Bislang sei das nur über die
Internetseite des Amtes möglich gewesen, allerdings längst nicht so aktuell und umfassend wie jetzt. „Ich bin zwar der Meinung, solche Dinge müsste das Amt für die Gemeinden erledigen, denn wir machen das alles ehrenamtlich“, sagt der Bürgermeister. Nun werde es aber funktionieren.

„Natürlich nützt es nichts, einmal die Internetseite zu erstellen, sie muss auch gepflegt werden, um aktuell zu bleiben“, so Jöhnk. „Wir sind erst am Anfang, aber der ist ganz wichtig.“ Nach ihrer Onlineschaltung werde die Homepage schrittweise vervollständigt und laufend auf den neuesten Stand gebracht. Dazu habe sich Marko Schröder aus Neperstorf bereit erklärt, er sei für alle der Ansprechpartner. „Er war schon in der Gemeindevertretung und kennt sich aus“, sagt der Bürgermeister. Schon jetzt gibt es aber unter www.jesendorf-mv.de einen kleinen Einblick in die Geschichte der Gemeinde, ein Vereinsverzeichnis und die Kontaktdaten der örtlichen Ferienwohnung und Zimmervermietung. Einwohner können den Bürgerservice nutzen und so das Gemeindebüro kontaktieren oder Satzungen einsehen.

Bei Fragen kann Kontakt zum Supportteam des Fördervereins aufgenommen werden, das umfangreiche Unterstützung anbietet. Wer Interesse an einer neuen oder überarbeiteten Internetseite hat, kann sich unter www.azubi-projekte.de melden. Die Projektkoordinatoren stehen unter der Telefonnummer 0331 / 550474 -71,-72 zur Verfügung.


zur Startseite

von
erstellt am 17.Sep.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen