zur Navigation springen

Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

03. Dezember 2016 | 14:40 Uhr

Tempzin : Gestecke für den Basar gebastelt

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Erlös aus dem Verkauf auf dem Adventsbasar fließt in Vorhaben des Fördervereins „Antoniter-Hospital Tempzin“

An ihrem freien Tag ist Anja Skoppek extra aus Oettelin bei Bützow nach Tempzin gekommen, um beim Fertigen von Kränzen und Gestecken mitzumachen. „Ich möchte den Frauen helfen. Ich bin das zweite Mal beim Basteln dabei und komme jedes Jahr auch zum Adventsbasar, weil er so schön ist“, begründet sie.

An zwei Vormittagen hatten sich Mitglieder und Freunde des Fördervereins „Antoniter-Hospital Tempzin“ – der sich für den Erhalt von Klosterkirche und -ruine stark macht - wieder getroffen, um den Adventsbasar am kommenden Sonnabend vorzubereiten. Klaus Garling sorgte dafür, dass die Edeltanne – eine Spende von Marita Pieper - sicher im Altarraum steht. „Es wird von Jahr zu Jahr schwieriger, einen Weihnachtsbaum für die Kirche zu bekommen. Wir nehmen ihn auch ab und kümmern uns um den Transport“, sagt er.

Anja Skoppek ist die Schwiegertochter von Erika Garling. Beide hatten sich mit anderen Frauen und Männern um einen langen Tisch platziert. Und der war voll mit Dekomaterial – Baumscheiben, Kerzen, Kugeln, Schleifen, Zapfen, Apfel- und Orangenscheiben, Zimtstangen... Ebenso vielfältig war das Grün, das zum großen Teil Familie Jahn beigesteuert hatte. „Wir nehmen auch ein bisschen Lebensbaum und Eibe mit ihren roten Beeren. Verschiedenes Grünzeug ist gut, wir wollen ja alles ein bisschen unterschiedlich machen“, sagt Erika Garling.

Viele fleißige Hände wurden gebraucht.  

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Nov.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen