zur Navigation springen

Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

26. März 2017 | 00:38 Uhr

Witzin : Friedhof frühjahrsfein gemacht

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Kirchengemeinde Witzin hatte zum Arbeitseinsatz aufgerufen: Schlechtes Wetter jedoch hielt viele vom Mitmachen ab.

Zweimal im Jahr – jeweils im Frühjahr und im Herbst – startet die Kirchengemeinde Witzin einen Großeinsatz auf dem dortigen Friedhof, um dem Winterdreck zu Leibe zu rücken und die Gräber wieder herzurichten. Schließlich steht Ostern vor der Tür.

Solch ein Termin stand am Wochenende wieder an. Und schon bald rückten die ersten Witziner, bewaffnet mit Hacke, Harke, Heckenschere und Schubkarre, an. Doch diesmal waren es weitaus weniger als sonst, die zum Frühjahrsputz kamen.

Und das aus verständlichem Grund. „Es ist das schlechte Wetter, das viele davon abhält, heute hier mitzumachen. Vor allem der starke Wind und die immer wieder hernieder gehenden Regenschauer schrecken die Leute davon ab, aus dem Haus zu gehen. Und auch die Temperaturen sind nicht gerade einladend“, erzählt Gemeindepädagogin Helga Birkholz, die den Einsatz vor allem organisiert hatte. „Eigentlich schade.“

Doch der harte Kern der Witziner Kirchenmitglieder ließ sich trotzdem nicht entmutigen. So nahm sich Bodo Pöhls der umstehenden Bäume und Sträucher an und beschnitt sie. Da kam ganz schön viel zusammen. Beim Beschneiden wurde auch Stephan Birkholz tätig.

An der Friedhofsmauer waren Dörte und Ulf-Rainer Petzold zugange und befreiten mit Harken die Wege von übrig gebliebenem Herbstlaub und heruntergefallenen Ästen und Zweigen. Ein Auto mit Anhänger stand auch bereit, um all den Unrat aufzunehmen und später abzufahren. Auch August Rux half mit.

Am anderen Ende der Friedhofsmauer befüllte Helga Birkholz Schubkarre um Schubkarre mit dem zusammengetragenen Unrat und brachte ihn auf den Hänger.

An der Seite zum Kirchenportal hin war Bürgermeister Hans Hüller damit beschäftigt, mit einem Besen die Feinreinigung der Straße vorzunehmen, nachdem er den Weg um die Mauer mit einer Harke bearbeitet hatte.

Er erzählte, dass der richtig große Dorf-Frühjahrsputz aber erst am kommenden Wochenende, am Sonnabend, dem 25. März, stattfinde. Darin eingebunden seien auch alle Vereine und Privatpersonen. Wie zum Beispiel die Freiwillige Feuerwehr, die Dörpschaft und der Angelverein. „Dort wollen wir auch alle vom Winter übrig gebliebenen Schlaglöcher wieder auffüllen“, so das Gemeindeoberhaupt.

„Aber wir werden auf dem Spielplatz auch die Spielgeräte aufstellen, damit unsere Kinder sie wieder nutzen können. Die Angler werden wie jedes Jahr einen Einsatz am Mühlensee starten.“ Der Arbeitseinsatz gehe von 8 Uhr bis 13.30 Uhr. Gegen 12 Uhr treffen sich dann alle bei der örtlichen Feuerwehr. Dort gibt es für alle fleißigen Helfer eine Bratwurst und ein Freizeitgetränk.

„Wir wollen unsere Gemeinde schließlich wieder frühjahrsfein machen. Und dafür wird jede Hand gebraucht“, so Helga Birkholz. „Und wer auf dem Friedhof einen Angehörigen liegen hat, der richtet sein Grab bzw. seine Gräber ja eh her, damit sie zu Ostern wieder einen schönen Anblick bieten.“

Also, liebe Witziner: Bitte den Termin vormerken! Das Wetter soll ja besser werden.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Mär.2017 | 12:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen