zur Navigation springen

Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

06. Dezember 2016 | 18:54 Uhr

Witzin : Fördermittel reichen nicht aus

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Die Bauarbeiten an der Dorfkirche Witzin sind beendet. Nächstes Jahr sollen die Risse im Mauerwerk ausgebessert werden. Dafür werden Spenden benötigt.

Die Dorfkirche in Witzin ist noch eingerüstet, auf dem Friedhof stehen Bauschuttcontainer und übrig gebliebene Dachziegel, doch die Bauarbeiten sind weitestgehend abgeschlossen. „In den nächsten Tagen werden noch kleine Restarbeiten erledigt. Das Gerüst wird Mitte November abgebaut“, sagte Pastor Siegfried Rau bei der Bauabnahme vergangenen Freitag gegenüber SVZ (wir berichteten). Zusammen mit Heiko Jaap von der Kirchenkreisverwaltung und Jens Karsten vom Bauunternehmen Michael Gabler GmbH aus Schwerin sowie den zuständigen Ingenieuren aus Sternberg schaute sich der Bauherr das Ergebnis ganz genau an und zeigte sich zufrieden. „Das Warten hat sich gelohnt. Das Ergebnis spricht für sich.“

Die Fenster wurden restauriert und gereinigt, das Dach neu eingedeckt sowie der Dachstuhl im Kirchenschiff beräumt. Zudem wurde der Eingangsbereich am Westportal freigelegt und ist jetzt für Besucher der Kirche barrierefrei zu erreichen. „In den letzten Monaten hat sich einiges im Inneren der Kirche getan, was von außen gar nicht zu sehen ist“, sagte Rau und ergänzte: „Die Kirchengemeinde hatte aber weiterhin Zugang zur Kirche.“

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Nov.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen