zur Navigation springen

Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

01. Oktober 2016 | 03:30 Uhr

Mankmoos : Erst 700 von 9000 Euro zusammen

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Tanja Techentin aus Mankmoos benötigt einen Spezialtreppenlift / 22-Jährige kann wegen hochgradigem Muskelschwund nur liegen.

Hans-Jürgen Zutz aus Klein Labenz, bei den jüngsten Kommunalwahlen für die Freien Wähler ins Wariner Stadtparlament eingezogen, lässt der Fall von Tanja Techentin aus Mankmoos nicht los. Bereits im Juli ging der 53-Jährige über die SVZ an die Öffentlichkeit, um für die junge Frau Geld zu sammeln. Tanja Techentin (22) leidet an spinaler Muskelatrophie (hochgradigem Muskelschwund) und kann darum nur liegen.

Wenn ihr Vater Roman tagsüber in der Forst auf Arbeit ist, schafft es Mutter Katja Techentin nicht mehr, ihre inzwischen erwachsene Tochter vom Haus aus die sechs Treppenstufen ins Freie zu tragen. Hans-Jürgen Zutz kleidet es zugespitzt in die Worte: „Wenn der Vater nicht da ist, hat Tanja Stubenarrest. Ihre Mutter und sie können nicht zu zweit raus. Wenn man sieht, dass draußen so ein schönes Wetter ist und Tanja muss drin bleiben, das macht traurig.“ Zudem mag der Klein Labenzer sich „gar nicht vorstellen, wenn es im Haus mal brennt. Die Mutter allein kriegt Tanja nicht raus!“

Tanja Techentin benötigt einen Treppenlift, allerdings einen ganz speziellen, der sie in ihrem Maß gefertigten Wagen hoch und runter fährt. Nach seinem ersten Aufruf via SVZ im Juli gab es gleich einige Hinweise und Angebote zu gebrauchten Treppenliften. „Es war gut gemeint. Sie nützen in Tanjas Fall aber nichts, da diese Lifte zum Sitzen waren“, so Zutz. Ansonsten kamen bisher „700 Euro zusammen, darunter 500 vom Schweineaufzuchtbetrieb Lücke in Groß Labenz. Der Kostenvoranschlag für Tanjas Speziallift beträgt plus/minus 9000 Euro. Solch ein Angebot aus Holland liegt Zutz auf dem Tisch. „Vermittelt hat das eine holländische Familie, die selber ein Kind in gleicher Situation hat. Hier in Deutschland kostet so ein Spezialtreppenlift 16 000 Euro“.

Von den 700 bis zu den benötigten 9000 Euro ist freilich noch ein weiter Weg. Darum hofft Zutz mit dem erneuten Aufruf, dass sich „Firmen und Privatpersonen“ angesprochen fühlen. Zutz, seit Jahren Mitglied des derzeit 17 Leute umfassenden Gölliner Motorradvereins, kennt Tanja Techentin seit Jahren. „Wir haben ihr Kinderzimmer neu gemacht, eine Ausfahrt mit ihr unternommen und feiern mit ihr ihre Geburtstagsparties. Auch Geld haben wir schon gesammelt.“ Daraus sei längst eine Freundschaft geworden. Und auch jetzt werden sich die Motorradfreunde engagieren. Klar ist für Hans-Jürgen Zutz zudem , dass Familie Techentin „Eigenkapital für den Lift reinbuttern muss“. Doch bei nur einem Verdiener ist das nicht so leicht. Die benötigten 9000 Euro kommen so jedenfalls nicht zusammen. Darum wählte der Klein Labenzer den Weg nochmals an die Öffentlichkeit, um in einem ganz konkreten Fall mit Geldspenden zu helfen.

„Von staatlicher Seite gibt es gar keine Unterstützung, das ist nur Bettelei. Das hat auch viel mit Bürokratie in Deutschland zu tun“, so Zutz, der hinzufügt: „Der Wagen, in dem Tanja liegt, ist alt. Eigentlich bräuchte sie da was Neues.“ Priorität hat jetzt allerdings der dringend benötigte Spezialtreppenlift.

Wer Tanja Techentin aus Mankmoos und deren Familie helfen will, der bekommt Informationen über die Internetseiten hans.zutz@gmx.de bzw. tanja.techentin@web.de. „Wer eine Email sendet, um für Tanja zu spenden, der erhält umgehend die entsprechende Konto-Nummer“, so Hans-Jürgen Zutz.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Nov.2014 | 23:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen