zur Navigation springen

Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

06. Dezember 2016 | 22:47 Uhr

Warin : Alles klar fürs Herbstfest der Wariner Grundschüler

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Der Arbeitseinsatz im Schulgarten diente zur Vorbereitung. Die überdachte Sitzgruppe wurde für die morgige Feier errichtet.

Für das Herbstfest der Wariner Grundschüler trafen sich Mitglieder des Wariner Schulvereins zu einem Arbeitseinsatz im Schulgarten, um diesen für das Herbstfest am 20. Oktober flott zu machen. Schwerpunkt war diesmal die Herrichtung einer überdachten Sitzgruppe. Vereinsvorsitzender Sven Koch sowie Mathias Lieder und Andreas Piehl bauten dafür eine Dachkonstruktion aus Holz und brachten darauf später Dachpappe an. Währenddessen kümmerten sich weitere Helfer um den Schnitt der Weiden an der Schulgartengrenze in Richtung Strandbad. Die Weidenzweige wurden gleich für die Benjeshecke weiterverwandt. Die Kinder halfen fleißig beim Rasenmähen, Mutterboden-Umschichten und Aufräumen mit und hatten zwischendurch noch genug Zeit Insekten und Pflanzen unter die Lupe zu nehmen. Denn davon gibt es genug zu entdecken auf dem weit angelegten Gelände in unmittelbarer Nähe zur Strandpromenade.

Dank der neuen überdachten Sitzgruppe kann nun das morgige Herbstfest auch bei leichtem Regen stattfinden. Dennoch hoffen die Mitglieder des Schulvereins auf goldenes Herbstwetter, damit alle Teilnehmer richtig Spaß beim Basteln, Traktor fahren, Naturpark-Quiz, Kaffee und Kuchen sowie Grillen und Knüppelkuchen backen über dem Lagerfeuer haben.

„Die Wariner Grundschule ,Fritz-Reuter‘ Warin und der Schulverein laden alle Kinder, Eltern oder Großeltern recht herzlich ein, am 20. Oktober ab 16 Uhr dabei zu sein. Über weitere Unterstützer für den Schulgarten und die Arbeit des Schulvereins insgesamt, freuen wir uns immer“, betont Anja Griese, die Schatzmeisterin des Schulvereins.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Okt.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen