zur Navigation springen
Wir können richtig

29. März 2017 | 13:03 Uhr

Engagement : Turnhalle wird zum Markt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Rövershäger Verein veranstaltet am Wochenende größten Kinderkleiderbasar in MV. Spende für Hortneubau geplant. #wirkoennenrichtig

Wenn am Wochenende die Türen für den Kinderkleiderbasar in der Rövershäger Sporthalle geöffnet werden, wissen die Helfer genau, wo jeder der rund 12 000 angebotenen Artikel hin gehört. Denn das elfköpfige Organisations-Team um Vereinsvorsitzende Britta Rabe hat schon Routine darin, den größten Markt dieser Art in Mecklenburg-Vorpommern auf die Beine zu stellen. „Seit 1999 findet der Basar zweimal im Jahr statt, einmal im Frühjahr und einmal im Herbst. Und er ist stetig gewachsen mit den Jahren“, sagt die Rövershägerin, die mit ihrem Team seit 2014 das Ruder in der Hand hält. Vom Strampler über Hosen und Kleider bis hin zu Spielzeug, Kinderwagen und Umstandsmode gibt es dort alles gebraucht zu kaufen, was sich ums Thema Baby und Kleinkind dreht.

„Angefangen hat es damals in der Kita. Dann sind wir ins Familienzentrum umgezogen und schließlich in die Sporthalle. Und die ist jetzt immer voll“, sagt Ilka Stefko vom Oganisations-Team. Deshalb hat der Verein die Anzahl der Verkäufer auf maximal 200 begrenzt. „Rund drei Wochen vor dem Basar findet die Startnummernvergabe statt“, so Rabe. Per Telefon können sich Interessenten eine der begehrten Nummern sichern.

Die heiße Phase beginnt für Rabe und ihre Mitstreiter am Sonnabend um 8 Uhr, wenn sie die Turnhalle für den Basar herrichten. „Wir müssen Matten auslegen, die Feuerwehr bringt uns das nötige Zubehör wie Kleiderständer und Bügel und auch die Tische und Bänke werden uns von Karls Erdbeerhof und dem Köhlerhof gebracht“, erklärt die Vereinsvorsitzende. Etwa 100 Helfer – die meisten von ihnen sind ebenfalls seit Jahren dabei – sorgen dafür, dass vor und während des Basars alles reibungslos und zügig vorangeht. „Ab 10 Uhr bringen die Verkäufer ihre Sachen. Etwa 20 Abiturienten sortieren diese dann nach Größe und überprüfen den Zustand der Artikel“, so Rabe. Und dann geht es auch schon los. „Die Resonanz ist jedes Mal wirklich sehr groß. Sonntags haben sich sogar schon Schlangen vor der Tür gebildet“, weiß Britta Rabe, die wie alle anderen auch schon seit Jahren mit Leidenschaft dabei ist. „Danach sind wir dann meistens alle kaputt“, sagt die Vereinsvorsitzende mit einem Lachen.

Mit einem Teil des Erlöses unterstützt der Verein verschiedene Projekte. So konnte im Herbst der Spielplatz im Fliederweg wieder aufgebaut werden. „Jetzt wollen wir den Hortneubau unterstützen“, verrät Rabe.

Öffnungszeiten am 25. März von 14 bis 15 Uhr Vorverkauf für Schwangere und am 26. März von 10 bis 13 Uhr allgemeiner Verkauf; Eintritt ist an beiden Tagen frei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen