zur Navigation springen

Wir können richtig

06. Dezember 2016 | 13:07 Uhr

#wirkoennenrichtig Vereine : Rostock-Stücke sind beliebt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Verein der Münzfreunde der Hansestadt hat 21 Mitglieder. Regelmäßige Treffen am jedem zweiten Sonntag.

Vor allem Münzen und Medaillen, aber auch Orden, Wertpapiere, Geldscheine und Abzeichen lassen die Herzen der 21 Mitglieder des Vereins Rostocker Münzfreunde höher schlagen. Die vor-wiegend männlichen Sammler, deren Durchschnittsalter bei über 60 Jahren liegt, haben oft über viele Jahrzehnte ihrem Hobby gefrönt.

Im Verein können sie sich über ihre Schätze, die zumeist einen eher ideellen als materiellen Wert haben, mit Gleichgesinnten austauschen. Dazu treffen sie sich an jedem zweiten Sonntag im Monat um 10 Uhr im Club der Volkssolidarität in der Bremer Straße. Zu Beginn der Veranstaltung steht stets ein etwa halbstündiger Vortrag auf dem Programm, in dessen Anschluss Diskutieren erwünscht ist. Mal sind es römische Münzen, mal die Lebensrettungsmedaille von Mecklenburg-Strelitz oder der Dresdner Münzgraveur Max Barduleck, die im Mittelpunkt des Vortrags stehen.

„Schon 1965 haben sich Münzfreunde aus Rostock und Umgebung im Kulturbund der DDR zusammen gefunden. Und bereits damals haben Sammler interessante Vorträge gehalten. Diese Art des miteinander Kommunizierens bewährt sich bis heute“, sagt Thomas Schneider, dessen Verein aus einer Gruppe des Kulturbundes der DDR hervorgegangen und 1990 ins amtliche Vereinsregister eingetragen worden ist.

Die meisten Mitglieder haben sich auf ein Sammelgebiet spezialisiert, denn „sonst verliert man leicht den Überblick“, sagt der Vereinsvorsitzende. Egal, ob die Sammelobjekte alt oder neu sind, aus der Antike oder der Gegenwart stammen, ausschließlich Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. „Viele Münzen oder Geldscheine sind millionenfach geprägt oder gedruckt worden und haben Jahrzehnte, ja Jahrhunderte unbeschadet überstanden. Da ist es nicht verwunderlich, dass die Mehrzahl der Münzen einen durchschnittlichen Wert von 1,50 Euro hat. Gut für Neueinsteiger, denn so kann man sich für wenig Geld eine schöne Sammlung aufbauen“, findet der 55-Jährige, der ebenso wie seine Vereinsfreunde Anfängern gern mit Rat und Tat zur Seite steht.

Besonders beliebt bei den Vereinsmitgliedern sind Sammelobjekte, die mit Rostock und seiner Historie zu tun haben. „Insgesamt gesehen ist unsere Sammelleidenschaft ein schönes Hobby, das den Gedankenaustausch fördert und Entspannung garantiert. Beispielsweise beim Lesen spannender Literatur, die die Hintergründe für diese oder jene Münze offenbart“, sagt der Vereinschef. Interessant gerade für Neueinsteiger sei es auch, sich mit der Herstellung einer Münze zu beschäftigen. Die Story nimmt ihren Anfang im Bergwerk und führt bis zur Gestaltung und Prägung.

„Neben unserem monatlichen Sonntags-Treff, der in der Regel öffentlich ist und während dem wir auch mal ein paar Münzen von Besuchern schätzen, gibt es weitere gemeinsame Aktivitäten. Gern erinnern wir uns an den Ausflug nach Berlin, wo wir die einmalige Gelegenheit genutzt haben, das neu eröffnete Münzkabinett zu besichtigen. Und jetzt freuen wir uns auf die Weihnachtsfeier im Stralsunder“, sagt Thomas Schneider.


zur Startseite

von
erstellt am 28.Nov.2016 | 15:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen