zur Navigation springen

Wir können richtig

07. Dezember 2016 | 09:40 Uhr

#wirkoennenrichtigvereine :  Karneval Club startet Saison

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Kleine und große Tänzer treten bei den heutigen Landesmeisterschaften an. Neue Mitglieder sind willkommen.

Der fünfjährige Louis und die gleichaltrige Ronja haben sich auf ihren heutigen großen Auftritt beim Karnevalsturnier zur Landesmeisterschaft in Demen bei Sternberg seit Wochen intensiv vorbereitet.

„Unser jüngstes Tanzpaar geht mit viel Spaß erstmals an den Start“, sagt Sebastian Tippelt. Der Vorsitzende des Vereins Rostocker Karneval Club, der der Vater von Louis ist, freut sich sowohl auf die heutige Veranstaltung als auch auf den Start in die fünfte Jahreszeit in wenigen Tagen am 11. November. Dann werden die mehr als 100 Vereinsmitglieder ganz in blau-weiß-rot gekleidet durch Rostocks Straßen zum Rathaus ziehen und die Regentschaft bis zum Aschermittwoch übernehmen.

„Das ist jedes Jahr eine tolle Veranstaltung. Aber längst nicht die einzige, auf die wir uns freuen. In regelmäßigen Trainingsstunden bereiten wir uns auf verschiedene Turniere und Auftritte vor. Im Februar beispielsweise reisen wir nach Travemünde zum Turnier“, sagt Präsident Tippelt, der an seiner Seite einen aktiven Vorstand und ein Dutzend Trainer hat. Zu ihnen gehört auch seine 32-jährige Frau Anja, die seit nunmehr 25 Jahren begeisterte Karnevalistin ist. „Als ich sie kennenlernte, war sie schon ein Urgestein im Club. Als waschechter Rostocker habe ich mich von ihrer Begeisterung anstecken lassen. Und es nie bereut“, gesteht der Präsident. Der Schwerpunkt des Rostocker Karneval Clubs, der der größte seiner Art in der Hansestadt ist, liegt im Tanzsport. Rund 80 der mehr als 100 Mitglieder trainieren bei den Minis (3,5 bis 6 Jahre), in der Kindergarde (sieben bis elf Jahre), in der Funkengarde (12 bis 15 Jahre) sowie in der Prinzengarde, im Männerballett und bei den Perlmuddeln, sprich den tanzenden Muttis, die beim Training ihres Nachwuchses Lust bekommen haben, selbst das Tanzbein zu schwingen.

Etwa 90 Prozent der Mitglieder sind weiblich. Einen Grund dafür sieht Sebastian Tippelt darin, dass das Tanzen bei Jungen gerade im Teenageralter oft verpönt ist. „Leider. Denn wer gut tanzen kann, der kommt bei den Mädels gut an“, sagt Tippelt, der heute seinen 35. Geburtstag begeht. Für Vizepräsidentin Kristin Wolber, die seit der Vereinsgründung 1990 dabei und die Mutter von Ronja ist, geht ohne den Rostocker Karneval Club fast nichts. „Denn wir kennen und unterstützen uns, es ist fast wie in einer Familie. Zumal wir auch neben dem Training, den Turnieren oder unserer öffentlichen Karnevalssitzung im Marmorsaal der Neptunschwimmhalle am 28. Januar um 20.11 Uhr viel gemeinsam unternehmen. Auf die Weihnachtsfeier beispielsweise freuen wir uns schon alle“, sagt die Rostockerin, die übrigens mit einem Rheinländer und begeisterten Karnevalisten verheiratet ist.

Weitere Mitglieder, egal ob klein oder groß, sind im Verein Rostocker Karneval Club gern gesehen. „Auch wenn wir uns selbst und nur teilweise durch öffentliche Gelder finanzieren, für die passende Kleidung kommen wir auf“, betont Sebastian Tippelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen