zur Navigation springen

Wir können richtig

06. Dezember 2016 | 15:06 Uhr

Markgrafenheide : Edelpilze gedeihen in der Lehmkuhl

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Arbeitstagesstätte in Markgrafenheide setzt auf vitaminreiches Erdgold. Neben Champignons auch Kräuterseitlinge und Shiitake

Die Champignons, die in der Markgrafenheider Arbeitstagesstätte In der Lehmkuhl gezüchtet werden, sind bei den Rostockern beliebt. Dass dort aber auch Edelpilze in den ehemals militärischen Bunkern sprießen, ist noch relativ unbekannt. Shiitake-Pilze, Samthauben, Kräuterseitlinge, Kastanienseitlinge und Weiße Buchenpilze gedeihen neuerdings in den kühl-feuchten Bauten. „Die meisten Sorten sind in den Supermärkten selten bis gar nicht zu finden“, betont Thomas Utermark, Leiter des Bereichs soziale und berufliche Rehabilitation Erwachsener bei der Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik. Sie sind besonders gesund und zeichnen sich durch einen erhöhten Gehalt an Mineralien und Vitaminen aus.

Das ganze Jahr über züchtet die Arbeitsstätte die durchweg essbaren Pilze. Alle fünf Wochen wird die Produktionsstätte mit 120 Substratblöcken beliefert. In ihnen schlummern die kostbaren Pilze. Bei dem richtigen Klima gedeihen sie rasend schnell. „Beispielsweise Champignons wachsen einen Millimeter im Durchmesser pro Stunde“, erklärt Utermark.

Substrat nach fünf Wochen ausgezehrt

Die Aufzucht dieser Speisepilze sei aufwendiger als die der Edelpilze. Champignons gedeihen bei 17 bis 18 Grad Celsius und benötigen eine Klimazuführung. Die Edelpilze wachsen auch bei 15 Grad und ohne zusätzliche Energie. „Dafür wachsen sie langsamer“, so der Bereichsleiter.

Nach fünf Wochen ist das Substrat ausgezehrt und wird durch neues ersetzt. In dieser Zeit produziert die Einrichtung rund 60 Kilogramm an biozertifizierten Edelpilzen und vier Tonnen Champignons erster und zweiter Güte.

Zuständig für Pflege und Ernte der Pilze sind die Beschäftigten der Arbeitstagesstätte. „Bei uns arbeiten Menschen mit wesentlichen seelischen Behinderungen“, erklärt Utermark. Sie leiden an Depressionen, Persönlichkeitsstörungen und Schizophrenen Psychosen. In der Tagesstätte lernen sie in Begleitung, mit dem Alltag zurechtzukommen. Sie sind drei Stunden in Gruppen oder Paaren unter arbeitsähnlichen Bedingungen tätig. „Sie haben bei uns einen geschützten Rahmen“, so der Bereichsleiter.

Das ganze Jahr über sind die Pilze in der Lehmkuhl und einigen Märkten der Region erhältlich. Beispielsweise beliefert die Tagesstätte den Rostocker Handelshof, den Großhandel Gülzow und Fruchthändler. In der Tagesstätte können die Pilze vor Ort gekauft werden.

Öffnungszeiten: montags bis freitags 8 bis 15.30 Uhr

Kräuterseitlinge in Zitronen-Estragon- Creme

Zutaten für 4 Personen: 300 g Kräuterseitlinge, Olivenöl, Salz, Pfeffer, 1 Knoblauchzehe, 50 g Cashewkerne, Estragonblätter, Muskatnuss, 1 EL Zitronensaft, 75 ml Weißwein, 500 g Bandnudeln

Zubereitung: Kräuterseitlinge scharf in Olivenöl anbraten, mit Salz, Pfeffer und Knoblauch abschmecken. Cashewkerne hinzufügen (Nüsse pürieren, mit Wasser zu Brei verarbeiten), umrühren, kurz aufkochen, dann Saft, Wein, etwas Muskatnuss, klein geschnittene Estragonblätter zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken, etwas Wasser nachgießen. Anschließend auf den heißen Nudeln anrichten

Weißer Buchenpilz mit Curry-Kruste im Nudelnest

Zutaten für 4 Personen: 400 g feine Bandnudeln, 200 g geschnittene weiße Buchenpilze, 2 EL Crème fraiche , 1 gestrichener EL Curry-Pulver (scharf oder mild), Salz, schwarzer Pfeffer, Öl

Zubereitung: Nudeln kochen, auf Tellern als Nester anrichten, warm stellen. Öl stark erhitzen, die Pilze hinzufügen und schnell und kräftig umrühren. Hitze reduzieren, die Pilze mit Mehl und Curry bestäuben, Crème fraiche zugeben und weiterrühren, bis die Pilze ganz bedeckt sind und einen knusprigen Überzug haben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In die warmen Nudelnester geben und mit einem frischen Blattsalat servieren.

Shiitake-Nudelpfanne

Zutaten für 1 Person: 20 g Butter, 100 g Shiitake (kleine Würfel), Salz, Pfeffer, frische Kräuter, 50 ml Sahne, 100 g Tagliatelle

Zubereitung: Butter in der Pfanne erhitzen, Pilze zugeben, sofort umrühren, bis alle Pilze Butter angenommen haben. Dann auf mittlerer Hitze die Pilze vier Minuten braun braten, dabei gelegentlich umrühren. Kräuter, Salz, Pfeffer und Sahne zugeben, umrühren. Mit den bissfest gegarten Nudeln mischen und in der Pfanne servieren.

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 08.Nov.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen