zur Navigation springen

Wir können richtig

26. März 2017 | 00:38 Uhr

Warnemünde : Cortronik will erweitern

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Geschäftsführer des Stent-Herstellers wirbt beim Ortsbeirat und bei den Anwohnern um Zustimmung und Verständnis #wirkoennenrichtig

Das Medizintechnik-Unternehmen Cortronik aus Warnemünde möchte expandieren. Darüber informierte Geschäftsführer Carsten Momma in der jüngsten Ortsbeiratssitzung. Das Unternehmen der Biotronik-Gruppe war 1998 mit einer Handvoll Mitarbeitern gestartet, heute beschäftigt das Unternehmen knapp 300. Zu den Hauptaufgaben gehört die Entwicklung und Produktion so genannter Stents, also Gefäßstützen. „Zur Erhaltung qualifizierter Arbeitsflächen ist eine Erweiterung der Produktionsstätten unbedingt erforderlich“, erklärt Momma.

Um erfolgreich am Markt zu bleiben, müssten Unternehmen wachsen und expandieren. Auch Prof. Klaus Schmitz, Direktor des Instituts für Implantat-Technologie und Biomaterialien, unterstützt das Ansinnen. Zwischen den Medizintechnik-Unternehmen gibt es auch Kooperationen. „Wir müssen alle wachsen und brauchen die entsprechenden Bedingungen dafür“, sagt er.

Mit dem neuen Standort entstehen neue Arbeitsplätze im Technologiezentrum Warnemünde. Momma stellte in der Beiratssitzung auch verschiedene Ansichten des Gebäudes vor, das auf der Fläche des ehemaligen Anglervereins im Wiesenweg entstehen soll. Es gibt verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten und wegen der Lärmimmission soll die Anlieferung nicht über den Wiesenweg erfolgen.

Nicht nur Begeisterung herrschte bei den direkt betroffenen Anwohnern. „Was ist mit den chemischen Immissionen sowie denen durch Licht bei Nachtarbeit und dem Lärm durch Anlieferung und den 24-Stunden-Betrieb“, erkundigte sich Anwohner Christian Schiemann. „Es werden ja auch hochexplosive Stoffe verwandt, da sehen wir eine Gefahr“, betonte er. Momma konterte damit, dass da sehr hohe Umweltauflagen zu erfüllen sind. „Auch am jetzigen Standort“, beteuerte er. Außerdem wies er auf die vielen Altlasten und Schadstoffe im Boden des betroffenen Grundstücks hin.

„Ich finde es gut, dass Cortronik in Warnemünde expandieren will“, sagte Ortsbeiratsvorsitzender Alexander Prechtel (CDU). „Ich bin dankbar, dass Sie, Herr Schiemann, auf die Probleme hingewiesen haben. Das muss natürlich alles gründlich geprüft werden.“

zur Startseite

von
erstellt am 17.Mär.2017 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen