zur Navigation springen

Norddeutsche Neueste Nachrichten

09. Dezember 2016 | 04:55 Uhr

Vox-Serie: Shopping Queen : Rostockerinnen shoppen für Guido

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Nach einer ersten Runde im Frühjahr gibt es wieder Dreharbeiten für die Vox-Sendung „Shopping Queen“ in der Hansestadt

Das Rennen um die Krone ist wieder eröffnet: Fünf Rostockerinnen haben in dieser Woche ihr Bestes gegeben, um Shopping Queen von Rostock zu werden und sich den Sieg in der gleichnamigen Vox-TV-Sendung zu holen. Nach der ersten Runde im Frühjahr, als das Motto „Bikini“ lautete, ist Rostock nun zum zweiten Mal Zielort für das bekannte rosafarbene Shoppingmobil.

Am Donnerstag stand der Kleinbus zum Beispiel in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt vor dem Wohnhaus von Susi Koch. Die Heilerzieherin war Kandidatin des Tages. Dennoch „hält sich die Aufregung in Grenzen“, sagt sie, als ihre Mitstreiterinnen die Wohnung erobern, in der bereits die Kameraleute warten.

Während die anderen Frauen dann ganz entspannt Zeit zum Plaudern, Sekt trinken und zum Stöbern in Susis Kleiderschrank haben, heißt es für die 30-jährige Donnerstagskandidatin, innerhalb von vier Stunden das perfekte Outfit zum Wochenmotto zu finden. Das lautet: „Hoch hinaus – zeige uns, wie du deine neuen Overknees gekonnt in Szene setzt.“ Zur Unterstützung hat Susi Koch ihren Bruder Robert als Shoppingbegleitung dabei. „Ob das eine Ehre ist oder Stress wird, das muss sich zeigen“, sagt der 36-Jährige lachend, ergänzt aber sofort: „Das wird schon, wir machen gern und viel zusammen und kriegen das hin.“

Für die aktuellen Dreharbeiten haben zwei der Kandidatinnen die Kittel gegen ihre liebsten Kleidungsstücke getauscht. Arbeiten doch Birgit Lemma und Christiane Ahlert als Krankenschwestern, Letztere sogar als Pflegedienstleiterin in der Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychatrie. Sybille Göring kümmert sich als Präventologin und Azidose-Therapeutin um die Gesundheitsvorsorge ihrer Klienten. Montags-Kandidatin Bertha Frieberg studiert und gibt Deutschkurse für Flüchtlinge. Gekannt haben sich die Thronanwärterinnen vor den Dreharbeiten nicht. Nach der intensiven Woche ist das Quintett jedoch richtig zusammengewachsen – keiner hatte Lust, das Abenteuer „Shopping Queen“ zu beenden. „Wir fallen am Sonnabend sicher alle in ein Loch“, mutmaßte Christiane Ahlert, die alle nur „Jani“ nennen, und die gestern als Letzte der Runde shoppen durfte.

Vom Sender gibt es neben vier Stunden Zeit auch 500 Euro Budget. Am Ende des Tages muss sich jede Kandidatin auf dem Laufsteg beweisen, der wieder in einem Studio in Marienehe aufgebaut war. Dann wurden die jeweiligen Outfits untereinander bewertet.

Wer gewinnt, klärt sich erst Mitte Dezember, wenn die Frauengruppe nach Berlin fährt, um ihre geshoppte Beute vor Star-Designer Guido Maria Kretschmer zu präsentieren und auch von ihm Punkte zu erhalten. Dann tragen alle die Turnbeutel, die Bertha eigens für die Gruppe gestaltet hat – mit der Aufschrift „Guidos Girl“ und dem jeweiligen Shoppingtag.

Die Rostocker Damenwelt darf sich übrigens auch weiter Hoffnung darauf machen, einmal von Guido Maria Kretschmer gekrönt zu werden. Denn „wenn sich weiterhin so viele und tolle modebegeisterte Kandidatinnen bei uns bewerben, werden wir sicherlich immer wieder gerne zu Besuch kommen“, sagt Katrin Bechtoldt von der Vox-Pressestelle.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Nov.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen