zur Navigation springen

Norddeutsche Neueste Nachrichten

10. Dezember 2016 | 13:49 Uhr

Studie zur Lebensqualität : Rostocker geben ihrer Stadt gute Noten

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Umfrage des EU-Statistikamts ergibt: 97 Prozent der Hansestädter sind glücklich. Defizite gibt es bei der Kultur.

Kulturbanause Rostock: In der neuesten Umfrage des statistischen Amts der Europäischen Union (Eurostat) belegt die Hansestadt innerhalb der Bundesrepublik den letzten Platz bei der Beurteilung des kulturellen Angebots. Für die Lebensqualitätsstudie wurden im vergangenen Jahr 40 000 Einwohner von 83 europäischen Städten und Ballungsgebieten sowie 21 deutschen Städten befragt.

Insgesamt liegen die Rostocker in der Gesamtbeurteilung ihrer Lebensumstände innerhalb Deutschlands auf dem dritten Platz hinter Hamburg und Münster und gleichauf mit Leipzig. Punkten konnte die Hansestadt unter anderem mit der besten Luftqualität in Europa, ihrem öffentlichen Nahverkehr, der Gesundheitsversorgung, Grünflächen sowie Märkten, Plätzen und Geschäften. In diesen Bereichen zeigten sich jeweils weit mehr als 80 beziehungsweise 90 Prozent der Rostocker zufrieden.

Außerdem sind sie zu 97 Prozent glücklich, in der Hansestadt zu wohnen. Das Leben empfinden die Rostocker als sicher, gegenüber der Umfrage von 2012 kletterten die Werte auf 95 Prozent in der eigenen Wohngegend sowie 90 Prozent in der gesamten Stadt. Schon damals hatte sich das Sicherheitsempfinden verbessert. Die Studie zeigt allerdings auch Defizite auf – und das nicht nur bei der Kultur. So bewerteten die Einwohner auch die Situation auf dem Wohnungs- und Arbeitsmarkt als negativ, trotz besserer Bewertung der Arbeitsmarktsituation gegenüber 2012. Bei der aktuellen Befragung meinen 28 Prozent, dass es einfach ist, hier eine Arbeit zu finden, 48 Prozent stimmen dem nicht zu.

Noch kritischer sind die Teilnehmer in der Wohnungsfrage. Nur 22 Prozent unterstützen die These, dass es leicht ist, eine gute Wohnung zu einem vernünftigen Preis zu finden. Dagegen können dem 22 Prozent überhaupt nicht und 40 Prozent eher nicht zustimmen. Weiterhin bemängelten die Einwohner die Sauberkeit und den Zustand von Straßen und Gebäuden.

Die persönliche Lebenssituation hingegen schätzen sie sehr positiv ein. 94 Prozent sind diesbezüglich zufrieden, die Hälfte davon sogar sehr zufrieden. Mit ihrer finanziellen Situation sind 84 Prozent der Rostocker zufrieden, darunter 34 Prozent sehr zufrieden. Gegenüber 2012 ist auch das eine Verbesserung. Trotzdem bleibt das Thema finanzielle Situation das Gebiet mit der größten Unzufriedenheit im persönlichen Bereich.

Wichtigstes Thema für die Menschen in Rostock ist die Bildung und Ausbildung. Arbeitslosigkeit, 2012 noch fast gleichauf an vorderer Position, hat an Bedeutung verloren und ist jetzt mit der Gesundheitsversorgung fast auf gleichem Niveau.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen