zur Navigation springen

Norddeutsche Neueste Nachrichten

02. Dezember 2016 | 19:04 Uhr

Rasant : Rennfahrer sammeln 12 000 Euro für Kinder

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Benefiz-Race for Kids: Auf der Kart-Bahn haben Firmen-Teams Spaß und unterstützen einen guten Zweck

Das erste Ziel war bereits erreicht, als sich 24 Unternehmen aus Rostock mit ihren Teams zum 4. Benefiz-Race for Kids angemeldet hatten. Am Sonnabend röhrten dann wieder die Motoren und quietschten die Reifen für den guten Zweck. Die Spendeneinnahmen in Höhe von 12 000 Euro aus dem Rennen gehen in diesem Jahr jeweils zur Hälfte an das Traum-Camp 4 Kids und an Charisma. Während Traum-Camp traumatisierten Kindern eine unbeschwerte Ferienzeit ermöglicht, kümmert sich Charisma in vielen Projekten um die Belange der Familien. Traum-Camp wird geleitet vom Vorsitzenden und Hauptkommissar Gunnar Hinrichs. Der Verein organisiert zwei Sommercamps für jeweils 15 Kinder in Neubukow und Sassen bei Greifswald. „Unser Projekt wird heute zu unserer großen Freude mit einer großzügigen Spende belohnt“, sagte Hinrichs.

Organisiert wurde das Rennen auch in diesem Jahr wieder vom Kart-Center Rostock. Partner waren zahlreiche Sponsoren, beispielsweise die SEAR GmbH, die Stadtwerke Rostock, die Ostseesparkasse, die Wiro oder der Fliesenlegerbetrieb René Marx. Auch alle interessierten Rostocker und Fans der Kart-Szene waren zu diesem Renn-Event und zu einer Zusatz-Spende eingeladen. So wurde fleißig gesammelt und am Ende des Tages kam die stolze Summe von 12 000 Euro für die Kids zusammen.

Die Rennen selbst gliederten sich jeweils in ein Amateur-, ein Hobby- und ein Profi-Rennen. In der Amateur- und Profi-Klasse besteht jedes Team aus vier Fahrern. Die Mannschaft muss sich aus wenigstens drei Vertretern eines Unternehmens und einem fachkundigen Instruktor zusammensetzen. Gewonnen hat, wer nach zwei Stunden bei den Amateuren oder nach vier Stunden bei den Profis die meisten Runden absolviert hat und als Erster über die Ziellinie fährt.

Das Amateur-Team von Antenne Mecklenburg-Vorpommern fuhr den Sieg ein. In der Einzelwertung der Hobbyklasse erreichte Steffen Pacula nach 15 Minuten Renndauer als Erster das Ziel. Bei den Profis erreichte das Team vom ortansässigen Lotsbetrieb Mecklenburg Vorpommern den ersten Platz.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen