zur Navigation springen

Norddeutsche Neueste Nachrichten

09. Dezember 2016 | 01:05 Uhr

Rostock : Polizei-Großkontrollen rund um Hells-Angels-Eröffnungsfeier

vom

Schwer bewaffnete Polizisten nahmen am frühen Nachmittag Stellung am Petridamm und im Dierkower Damm

Mit zahlreichen Beamten führte die Polizei im Rostocker Stadtteil Dierkow am Sonnabend Nachmittag verstärkt Verkehrskontrollen durch. Hintergrund der Aktionen war, wie wir erfuhren, die parallel stattfindende Einweihungsfeier im neuen Clubhaus der Rockergruppierung "Hells Angels" am Kadammsweg. Auch, wenn das der zuständige Polizeieinsatzleiter Uwe Tredup so konkret nicht formulieren wollte. Seiner Auskunft zufolge führe die Polizei eine "ganz normale allgemeine Verkehrskontrolle" durch. Dass diese zeitlich und örtlich mit der Eröffnungsfeier der Hells Angels übereinstimmt, spiele keine Rolle und sei eher zufällig, hieß es.

 "Die Veranstaltung bei den Hells Angels ist eine private Angelegenheit, in die sich die Polizei - so lange alles im Rahmen bleibt - nicht einmischt", sagte Tredup. Schwer bewaffnete Polizisten nahmen am frühen Nachmittag Stellung am Petridamm und im Dierkower Damm, den beiden einzigen Verbindungen zum Kadammsweg. Mehrere Autos und deren Insassen wurden von den Beamten kontrolliert. Überwiegend waren die kontrollierten Personen optisch (anhand von Kutten zu erkennen) der Rockergruppierung der "Höllenengel" zuzuordnen. In einem Fall fanden die Beamten einen Baseballschläger in einem Kofferraum und stellten diesen sicher. Weitere Verstöße wurden zunächst nicht gemeldet.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Okt.2016 | 19:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen