zur Navigation springen

Norddeutsche Neueste Nachrichten

27. Mai 2016 | 02:17 Uhr

Theaterprojekt : Mit Schiller zurück ins Arbeitsleben

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Projekt vom Hanse-Jobcenter stärkt das Selbstbewusstsein der arbeitsuchenden Teilnehmer.

Sie zitieren Schiller, als hätten sie es gelernt. Dabei sind die Darsteller, die auf der Bühne vom Theaterneubau stehen, Laien und erst seit September mit den Proben beschäftigt. Was die 15-köpfige Gruppe eint, ist, dass alle Mitglieder arbeitsuchend sind und das Theaterstück „Russendisco in der (S)Chiller-Lounge“ Teil eines Projektes vom Hanse-Jobcenter ist, an dem sie freiwillig teilnehmen.

„Ziel ist es, die Kompetenzen jedes einzelnen Teilnehmers zu erkennen, zu stärken und in die Gruppe einzubringen“, sagt Anja Fischer vom Schutower Bildungsträger Institut Berufliche Schule (IBS), die das Projekt als Sozialpädagogin und Bewerbungstrainerin begleitet. Immer montags trifft sich die Gruppe beim IBS, dienstags bis freitags ist Probe unter der Regie von Lukas Rauchstein und Christoph Martin Schmidt. „Wir sind alle sehr froh, hier dabei sein zu dürfen“, sagt Nancy Sando.

Bundesweit wird das Projekt „Jobact to connect“ bereits seit zehn Jahren umgesetzt. „Wir haben schon mehr als 250 Premieren gehabt und eine Job-Vermittlungsquote von 55 Prozent“, sagt Birgit Merunka von der für „Jobact“ zuständigen Projektfabrik Witten. Nach Proben und Aufführungen schließe sich für die Teilnehmer ein Praktikum an, das bis Juli dauert. „Im Idealfall schaffen es die Teilnehmer so direkt wieder in den Job“, sagt Fischer.

Für die Laien-Schauspieler stehen jetzt aber erst einmal die letzten Proben an. Ihre Texte können sie schon längst auswendig. „Das ist eine der Erfahrungen aus dem Projekt – es zeigt, dass man doch mehr drauf hat, als man sich zutraute“, sagt Daniel Krause. „Und es stärkt das Selbstbewusstsein“, ergänzt Daniel Tupin.

Fast sind sie ein bisschen traurig, dass sich ihre Wege bald wieder trennen. „Aus Kollegen sind wirklich Freunde geworden und wir wollen uns auf jeden Fall regelmäßig treffen“, sagt Marc Pawloski. Und wer weiß: Vielleicht üben sie auch wieder ein Theaterstück ein. Denn Spaß am Schauspielern haben mittlerweile alle Projektteilnehmer.

Termine: Aufführungen finden 3. (Premiere), 4. und 5. März jeweils um 19.30 Uhr im Theaterneubau, Am Wendländer Schilde 7, statt. Eintritt ist frei, Karten über www.projektfabrik.org

zur Startseite

von
erstellt am 25.Feb.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen