zur Navigation springen

Norddeutsche Neueste Nachrichten

02. Dezember 2016 | 21:10 Uhr

Horrorunfall A19 bei Laage : Mann will Hilfe holen und wird von Lkw erfasst

vom

Bei einem schweren Autounfall ist ein 22-Jähriger tödlich verletzt worden. Suizid nicht ausgeschlossen.

Auf der Autobahn 19 hat sich am frühen Mittwochmorgen ein tragischer Verkehrsunfall ereignet, dabei kam ein 22-Jähriger ums Leben. Wie die Polizei mitteilte, wurde der junge Mann von einem Lastwagen auf dem Standstreifen erfasst, als er nach einem eigenen Unfall Hilfe an einer Notrufsäule rufen wollte.

Das Unglück ereignete sich gegen 4.15 Uhr. Der 22-Jährige, der mit seinem VW Golf auf der A 19 zwischen Kavelstorf und Laage unterwegs war, wollte kurz vor der Abfahrt Laage den Rastplatz "Weitendorf" ansteuern. Aus noch nicht bekannter Ursache fuhr er geradeaus weiter, gegen ein Schild und mehrere Leitpfosten. Leicht beschädigt blieb das Auto auf dem Standstreifen stehen. Wie es von der Polizei hieß, stieg er dann aus und ging die wenigen Meter zur Notrufsäule. Währenddessen wurde er von einem Lastwagen erfasst, der auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs war. Der 22-Jährige war sofort tot. Wie Polizeisprecher Gert Frahm mitteilt, könne es nicht ausgeschlossen werden, dass der Mann in suizidaler Absicht handelte.

Die Polizei fand in einer ersten Begutachtung seines Autos mehrere Bierflaschen im Inneren. Außerdem kam ihnen eine Alkoholfahne entgegen. Möglicherweise war der junge Mann betrunken unterwegs. Zur genauen Rekonstruktion des Ablaufs kam ein Sachverständiger der Dekra zum Einsatz. Die Ermittlungen stehen allerdings erst am Anfang. Der Lkw-Fahrer blieb ohne Verletzungen.

 

zur Startseite

von
erstellt am 30.Nov.2016 | 07:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen