zur Navigation springen

Norddeutsche Neueste Nachrichten

09. Dezember 2016 | 16:29 Uhr

Rostock : Knapp 250 Türken protestieren gegen „Diktator Erdogan"

vom

Unter dem Motto „Schulter an Schulter gegen Erdogans Faschismus" machen nicht nur Türken ihren Unmut über die türkische Regierung Luft.

Etwa 250 überwiegend Türken haben am Sonntagnachmittag in der Rostocker Innenstadt lautstark gegen die türkische Regierung demonstriert. Die Polizei zog ein positives und friedliches Fazit der Demonstration, die erst kurzfristig am frühen Sonnabendmorgen angemeldet worden war. Die Teilnehmer - unter ihnen hauptsächlich Türken, aber auch Kurden, Antifaschisten, grüne und linke Politiker - hatten sich am Sonntag gegen 14 Uhr am Hauptbahnhof versammelt. Unter dem Motto „Schulter an Schulter gegen Erdogans Faschismus" marschierten die Demonstrationsteilnehmer vom Hauptbahnhof zum Uniplatz, von dort zum Doberaner Platz, auf dem eine Abschlusskundgebung gehalten wurde. „Wir möchten auch in Deutschland auf das faschistische Regime in der Türkei aufmerksam machen und öffentlichen Druck auf die Bundesregierung ausüben", erklärte Versammlungsleiter Imam-Jonas Dogesch. „Die Türkei befindet sich derzeit auf dem Weg zu einer Diktatur", ergänzte er. Mit dieser Demo wollte man für „Frieden, Demokratie, Menschen- und Frauenrechte" eintreten. Rund zehn Polizisten sicherten die Demo ab. „Sie verlief friedlich und endete gegen 17 Uhr ohne Zwischenfälle", sagte Nico Findeklee aus dem Polizeipräsidium Rostock.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Nov.2016 | 18:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen