zur Navigation springen

Norddeutsche Neueste Nachrichten

31. August 2016 | 02:27 Uhr

Spielen für den Guten Zweck : Kleiner Mann mit großem Herz

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Werner Hartmann alias Columbo spendet für zwei wichtige Anliegen und erfüllt damit Wünsche.

Schon vor Weihnachten hat Werner Hartmann alias Columbo nach Art des Weihnachtsmannes große Freude bereitet. Der kleine Mann mit dem guten Herzen wird dafür sorgen, dass die kleine Amelie aus Graal-Müritz und ihre Mama Susann einmal zusammen Urlaub machen können. Der Akkordeonspieler von der Bahnhofsbrücke in Warnemünde, der momentan im Allgäu Weihnachtsurlaub mit der Familie macht, war im August bei der Hanse Sail Zeuge, als Amelie einen Unfall hatte. Und weil ihm das so leid tat, nahm er mit Hilfe von Akkordeonspieler Hein Schöler, den NNN und der Polizei Kontakt zur Familie auf. „Ich hatte Sorge um das kleine Mädchen und wollte der Mutter und der Kleinen eine Freude bereiten“, sagt der 78-Jährige.

Amelie hatte Glück im Unglück. Mittlerweile geht es ihr wieder gut. „Weil das Mädchen aber in den Ferien keinen Urlaub machen konnte, will ich der Mutter und Amelie jetzt zu einem verhelfen“, sagt der Musiker. Und als Werner Hartmann Mutter und Tochter das Versprechen für den Urlaub gab, malte Amelie ihm als Dank ein Bild. „Für Dich“ steht darauf und zu sehen ist ein Akkordeonspieler am Meer unter einer großen Sonne. Amelie wünscht sich eine Reise in die Wärme, wo sie baden und schnorcheln kann. An der Realisierung wird gerade gearbeitet. Aber freuen tun sich Mutter und Tochter bereits jetzt auf die gemeinsame Auszeit nach dem Schreck im Sommer.

Mit dieser guten Tat war es für Columbo aber noch nicht getan. Bei seinen Auftritten in Warnemünde beobachtete er, wie wichtig die Seenotretter für den Ort und für viele Menschen sind. Und so nahm er sich vor, auch für die Seenotretter zu spielen. Das hat er auch über ein paar Wochen getan und sich selbst kaum etwas gegönnt.

Vor seiner Heimfahrt gab es in der NNN-Redaktion noch ein Treffen mit Kollege Hein Schöler und Jörg Westphal. Dabei spendete er den Seenotrettern 1500 Euro. „Ich war sehr berührt von dieser Großherzigkeit“, sagt Jörg Westphal von den Seenotrettern. „Wir werden das Geld in die Wartung des Seenotkreuzers ,Arkona’ im kommenden Jahr investieren“, erzählt er dem Spender. Wenn Columbo wieder da ist, darf er der Crew einen Besuch an Bord abstatten, versprach Westphal. Das war Columbos Wunsch.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Dez.2015 | 18:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen