zur Navigation springen

Norddeutsche Neueste Nachrichten

29. September 2016 | 03:33 Uhr

Groß Klein : Jugendwehr bekommt neue Zelte

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Einnahmen des Benefiz-Kartrennens Race for Kids kommen Brandschutznachwuchs zugute. Die 4. Auflage startet am 12. November.

Endlich wieder trockene Füße und ein dichtes Dach über dem Kopf – je ein nagelneues Mannschaftszelt für die Übernachtung im Trainingslager haben die fünf Jugendfeuerwehren der Hansestadt geschenkt bekommen. „Wir freuen uns sehr über die neuen Zelte – die haben wir dringend gebraucht“, sagte Stadtwehrführer Uwe Eberhardt gestern bei der Übergabe an die Freiwillige Feuerwehr (FFW) Groß Klein.

Beim Benefiz-Race for Kids 2015 hatten Hobby-Kart-Piloten großer Rostocker Unternehmen sowie Profis einen Erlös von 12 000 Euro erfahren. Die Hälfte haben die Veranstalter, das Kartcenter in Schmarl und die Sear GmbH, dem Rostocker Brandschutznachwuchs gesponsert. Die andere Hälfte ging an den Verein Steuerrad Nord, der traumatisierte Kinder und Jugendliche unterstützt, so Kartcenter-Chef Eiko Weiß.

Beim ersten Aufbauen des sechs mal vier Meter großen Acht-Mann-Zeltes hatte die Jugendbrigade zwar noch einige Startschwierigkeiten, glücklich über die Gabe sind sie aber allemal: „Es ist wirklich gut, dass wir neue Zelte bekommen“, sagt der 13-jährige Anton Wendt, der seit zwei Jahren bei der FFW Gehlsdorf aktiv ist. Die alten hätten teilweise Löcher gehabt und schon etwas muffig gerochen. Auch in diesem Jahr wollen das Kartcenter und die Sear GmbH wieder ein Rennen für den guten Zweck ausrichten. Am 12. November sollen in der Halle in Schmarl vier Stunden lang für einen guten Zweck die Reifen glühen. „Es sind bereits die ersten Anmeldungen eingegangen und wir gehen davon aus, dass wir in diesem Jahr die 30 Teams vollkriegen“, sagt Weiß. Alle Einnahmen – die Startgelder der Rostocker Unternehmen in Höhe von 444 Euro pro Team sowie der Ertrag durch das Catering – werden erneut an karitative Einrichtungen für Kinder gehen. „Wir hoffen, dass wir in diesem Jahr auf eine Spendensumme von etwa 14 000 Euro kommen. Die gehen dieses Mal an den Verein Charisma und das Projekt Traumcamps for Kids, das die Opfer von Verbrechen in ihrem Leben weiter begleitet“, so Weiß. Der Eintritt für Zuschauer werde frei bleiben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen