zur Navigation springen

Norddeutsche Neueste Nachrichten

30. August 2016 | 19:12 Uhr

Valentinstag : „Für die Liebe ist es nie zu spät“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Partnervermittlerin Ingrid Waselowski aus Rostock hat in 23 Jahren viele Ehen gestiftet und weiß, worauf es ankommt

Dass in Ingrid Waselowskis Büro eine Ledercouch steht, ist wahrscheinlich kein Zufall. Schließlich ist die erfahrene Partnervermittlerin für ihre Klienten immer auch ein bisschen Therapeutin. In 23 Jahren Berufserfahrung hat die Rostockerin schon viele Geschichten gehört. Bei den ersten Besuchen oft traurige – von Scheidungen, Todesfällen, verlorenen oder nicht erwiderten Gefühlen. „Aber eines eint alle meine Klienten: Sie sind nicht auf der Suche nach einem Abenteuer, sondern nach der Liebe und haben den Glauben daran nicht verloren“, sagt sie 61-Jährige.


Erfolgsquote liegt
bei 87 Prozent


Das Büro ihrer Partnervermittlung „Ostseeglück“ liegt direkt am Neuen Markt. Das Rostocker Standesamt ist quasi in Sichtweite – und oft wird dort eine Liebe besiegelt, die bei Ingrid Waselowski ihren Anfang nahm. Die Kundschaft ist dabei bunt gemischt. „Vom Chefarzt bis zum Fliesenleger ist alles vertreten“, sagt die studierte Heimerzieherin, die vor der Selbstständigkeit in der Pädagogik gearbeitet und sich zuerst nebenberuflich der Partnervermittlung gewidmet hat. Die Arbeit mit Menschen und das erfolgreiche Kuppeln lagen ihr aber so im Blut, dass daraus vor gut 16 Jahren ein Hauptberuf mit eigener Agentur wurde.

Auf dem Schreibtisch stapeln sich die Profilbögen von Männern und Frauen, die hoffen, durch Ingrid Waselowski den Partner fürs Leben zu finden. Eine Erfolgsquote von 87 Prozent schürt dabei auch den Glauben an das dauerhafte Glück zu zweit. „Eine Garantie kann ich natürlich nicht geben. Es geht schließlich um Gefühle – und die lassen sich nicht erzwingen“, weiß die Rostockerin aus Erfahrung. Was sie den Klienten bei Vertragsabschluss aber versprechen kann, ist, „dass sie interessante gleichgesinnte Menschen treffen“.


Zufällig ein Ex-Paar
wieder verkuppelt


Oft wird daraus aber auch mehr. Manchmal schon direkt nach dem ersten Date. Das Vorgehen der Partnervermittlerin ist bei allen Klienten gleich und beginnt mit einem kostenlosen Beratungsgespräch. Wollen die Männer und Frauen die Hilfe von Ingrid Waselowski in Anspruch nehmen, wird zuerst ein Persönlichkeitsprofil erstellt. „Das ist ähnlich wie bei der Partnersuche im Internet. Nur dass ich hier als Mensch sitze und manchmal auch eingreifen kann, Wunsch und Realität einander anzunähern“, sagt die professionelle Kupplerin. Denn sie weiß: „Männer schummeln gern bei der Größe, Frauen beim Gewicht.“

Wann immer sie Partnersuchende vor sich hat, geht sie im Kopf schon passende Kandidaten durch. Manche vertrauen der Erfahrung und dem Gespür von Ingrid Waselowski so sehr, dass sie vor der Verabredung gar kein Foto sehen möchten. Andere legen Wert darauf, sich selbst ein Bild zu machen. Die Vorschläge der Partnervermittlerin basieren dabei mehr auf passenden Interessen und Eigenschaften als auf der Optik. So kam es, dass sie einmal einer Frau auch deren Ex-Mann als möglichen Kandidaten vorlegte, der zufällig zur gleichen Zeit sein Ostseeglück suchte. „Ich konnte vom Nachnamen her nichts ahnen“, erinnert sich die Liebes-Expertin, die selbst seit fast 40 Jahren glücklich verheiratet ist. Das Ex-Paar wird ihr für immer in Erinnerung bleiben, denn sie haben sich durch die Partnervermittlung angenähert und sind wieder zusammengekommen.

Da Diskretion bei Ingrid Waselowski groß geschrieben wird, freut sie sich natürlich über Dankeskarten und Hochzeitseinladungen, kann und will damit aber nicht werben. „Mein schönster Lohn ist, wenn sich ein Paar verliebt. Das Glück für andere zu finden, ist meine Leidenschaft.“

Expertentipps für die Partnersuche

• Egal, auf welchem Weg Sie den Mann oder die Frau fürs Leben suchen: Seien und bleiben Sie dabei ehrlich!

• Erweitern Sie ihren Horizont und geben Sie auch demjenigen eine Chance, der interessant ist, aber vielleicht Ihren ursprünglichen Wünschen nach zu weit weg wohnt oder nicht zu hundert Prozent Ihren Vorstellungen von Äußerlichkeiten entspricht.

• Das Selbstbild sollte zu den Kriterien für die Partnersuche passen.

• Versuchen Sie trotz aller Aufregung, bei der ersten Verabredung authentisch zu sein. Treffen Sie sich, wenn Sympathie da ist, unbedingt mindestens ein zweites Mal, dann sind beide vielleicht schon lockerer.

• Verkleiden Sie sich nicht, sondern tragen Sie etwas, in dem Sie sich wohlfühlen. Auch das Foto sollte Ihr unverstelltes Ich widerspiegeln

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 14.Feb.2016 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen