zur Navigation springen

Norddeutsche Neueste Nachrichten

04. Dezember 2016 | 07:02 Uhr

Live Music Now : Freude schenken mit Musik

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Warnemünderinnen organisieren Konzerte des Vereins Live Music Now. Nächstes Gastspiel in der Tagespflege.

Christiane Prechtel und Ulla Czarnetta-Zeug aus Warnemünde bringen Menschen mit ihrem Ehrenamt Freude. Die Frauen haben mit anderen in Rostock den Verein Live Music Now (LMN) gegründet und tragen damit die Idee des Gründers Yehudi Mehuhin weiter. Der verbindet zwei Dinge: „Förderung des musikalischen Nachwuchses kombiniert mit einem Konzerterlebnis für Menschen, die selber nicht mehr Theater oder Konzertsäle besuchen können“, erklärt Ulla Czarnetta-Zeug. Auch in Warnemünde ist LMN aktiv. Gerade kürzlich haben Sängerin Marie Luise Böning und Pianistin Lena Sophie Schmidt ein großartiges Nachmittagskonzert in der Seniorenresidenz Mühlenblick gegeben. Für die Zuhörer ist das Konzert immer gratis, der junge Nachwuchs erhält eine Aufwandsentschädigung vom Verein. Und das Geld wird durch Spenden und Sponsoren finanziert.

In diesem Jahr profitiert am 8. Dezember noch die Tagespflege Warnemünde von diesem Angebot. An dem Nachmittag treten die Cellistin Margreta Häfer und Hannah Baumann mit der Oboe auf.

Für die jungen Nachwuchsmusiker ist das eine gute Gelegenheit, routinierter mit Auftritten zu werden, das Feedback auf ein Konzert zu erleben und an Bühnenerfahrung zu gewinnen. In diesem Jahr haben die Warnemünderinnen gemeinsam mit anderen 60 Konzerte mit Stipendiaten des Vereins in fast 50 Einrichtungen organisiert. „Ohne Spenden und die Besuche bei unseren Benefizkonzerten wäre das nicht zu finanzieren gewesen“, sagt Czarnetta-Zeug, die ebenfalls angetan war vom mitreißenden Auftritt in der Einrichtung Mühlenblick der Volkssolidarität. Und sie ergänzt: „Große Dankbarkeit der Besucher ist unseren Künstlern und uns Organisatoren sicher, denn die meisten Besucher und Angehörigen wissen, dass so ein hochkarätiges Konzert in ihrer Einrichtung nicht an der Tagesordnung ist.“ Und auch die Studenten machen gern mit: Denn für sie ist es eine schöne Aufgabe, mit Musik Freude zu schenken.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Dez.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen