zur Navigation springen

Norddeutsche Neueste Nachrichten

27. Juli 2016 | 03:11 Uhr

Video: Verfolgungsjagd in Rostock : Frau flüchtet vor Polizei

vom

Es sollte eine normale Polizeikontrolle werden, doch dann geht eine Scheibe zu Bruch, eine Polizisten wird fast überfahren, Pfefferspray kommt zum Einsatz.

Große Aufregung am Montagabend im Rostocker Nordwesten. Eine 29-jährige Autofahrerin hat sich eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert, dabei zwei Beamte verletzt und einen Streifenwagen beschädigt. Am Ende wurde das Fahrzeug der Frau eingekeilt, sie überwältigt und festgenommen.

Wie die Polizei mitteilte, nahm der gefährliche Einsatz gegen 20 Uhr in der Osloer Straße seinen Anfang. Dort sollte die 29-Jährige, weil der Verdacht bestand, dass sie möglicherweise mit Drogen berauscht fahren könnte, einer gewöhnlichen Polizeikontrolle unterzogen werden. Die Besatzungen von zwei Streifenwagen hielten ihr Fahrzeug dazu an.

Auf die Weisungen der Polizisten reagierte die 29-Jährige jedoch nicht, ganz im Gegenteil. Sie verriegelte ihr Fahrzeug und versuchte Gas zu geben. Die Polizisten schlugen, um an die Fahrerin zu gelangen, zwei Scheiben des Wagens ein. Doch die Frau gab Gas. Beim Flüchten musste sich eine Polizistin mit einem Sprung zur Seite vor dem Wagen retten.

Die 29-Jährige flüchtete mit ihrem Skoda von der Osloer zur Sassnitzer Straße, wo sie ihre Wohnung hat. Gleich mehrere Funkstreifenwagen nahmen die Verfolgung auf, in der Sassnitzer Straße keilten sie den Skoda schließlich ein. Doch die 29-Jährige konnte dennoch in ihre Wohnung flüchten, wo sich ihr Freund und ihr Kind befanden. Die Polizisten verschafften sich Zutritt zu der Wohnung, dabei kam nach Angaben der Beamten auch Pfefferspray zum Einsatz.

Die 29-Jährige konnte schließlich überwältigt und vorläufig festgenommen werden. "Wir haben insgesamt zwei verletzte Polizisten zu beklagen, einer erlitt eine Prellung, der andere eine Schürfwunde", sagte Gilbert Küchler vom Polizeipräsidium. Dazu wurde mindestens ein Streifenwagen beschädigt.

Die 29-Jährige soll unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln den Wagen gelenkt haben, sie wurde nach der filmreifen Verfolgungsjagd vorläufig festgenommen, ihr Wagen zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Feb.2016 | 08:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen