zur Navigation springen

Norddeutsche Neueste Nachrichten

31. Juli 2016 | 05:36 Uhr

Turmleuchten Warnemünde : Endspurt für das Neujahrsevent

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Hansestadt und Macher vom Warnemünder Turmleuchten informieren über Fragen zu Sicherheit, Parken und Anreisen mit Bus und Bahn

Die Zeit bis zum Neujahrsevent Warnemünder Turmleuchten unter dem  diesjährigen Motto „Hoffnung“ rast nur so dahin. Damit alle Besucher sicher ankommen, informieren die NNN zum Sicherheitskonzept, zur Anreise sowie zu Parkplätzen.

Sicherheitskonzept

Weil Sicherheit höchste Priorität hat, verstärkt die Hansestadt die Verkehrsüberwachung durch Polizei, Politessen und private Sicherheitsdienste. Am Veranstaltungstag greift ein gesondertes Sicherheits- und Verkehrskonzept. Der zentrale Ortsbereich von Warnemünde wird am 1. Januar ab 14 Uhr vollständig für Autos gesperrt. Autofahrer werden auf die Parkplätze am Ortsrand geleitet und haben Anschluss an den Nahverkehr. Für Radfahrer, Anwohner und anreisende Übernachtungsgäste bleibt die Zufahrt frei.

Anreise per S-Bahn

Die DB Regio verstärkt zwischen 15 bis 20.30 Uhr die S-Bahnen von und nach Warnemünde. Die Züge verkehren im 7,5-Minutentakt, mit einer Länge von 180 Metern sind sie doppelt so lang. Aufgrund der Baumaßnahmen verkehrt die S-Bahn nur bis und ab Bahnhof Warnemünde Werft.

Anreise per Bus

Die Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) setzt zwischen der Mecklenburger Allee in Lichtenhagen und Warnemünde von 15 bis 20 Uhr zusätzliche Busse ein. Ab etwa 14 Uhr sind die Lortzingstraße und der Bereich Haltestelle Warnemünde Werft gesperrt. Die Haltestellen Warnemünde Werft und Rostocker Straße entfallen. Die Buslinie 36 umfährt diesen Bereich ab etwa 14 Uhr beidseitig, indem sie auf der Stadtautobahn bleibt. Auf Höhe des Rewe-Parkplatzes wird beidseitig eine Ersatzhaltestelle ergerichtet. Die Buslinie 37 wird ab 14 Uhr bis Mecklenburger Allee verlängert. Auch sie verkehrt nicht über Warnemünde Werft, sondern über die Stadtautobahn und bedient die Ersatzhaltestellen. Der in die Linie 37 integrierte Ersatzverkehr für die S-Bahn zwischen Warnemünde Werft und Kirchenplatz wird für den Zeitraum der Sperrung der Lortzingstraße ausgesetzt. Achtung: Die RSAG weist darauf hin, dass nach Ende der Veranstaltung aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens eventuell nicht alle Haltestellen von Warnemünde angefahren werden können. Aus Markgrafenheide gelangen die Gäste mit den Buslinien 17 und 18 zur Haltestelle Hohe Düne/Fähre und können dann dort mit der Fähre übersetzen.

Parkplätze

Alle Parkmöglichkeiten im Innenbereich bis 14 Uhr erreichbar. Parkplätze Warnemünde: Mittelmole/Bahnhof und Alte Bahnhofsstraße – dann weiter Fußweg zum Veranstaltungsgelände oder mit Bus 37; Warnemünde Ost, An der Stadtautobahn – dann weiter mit Bus 36, 37, 119; Eventparkplatz Technologiezentrum – dann weiter mit Bus 36, 37, 119; Ostsee-Parkhaus, Parkstraße – dann weiter mit Bus 36, 37, 119; Strand-Mitte, Jugendherberge – dann weiter mit Bus 36, 37; Strand-West, Doberaner Landstraße – dann weiter mit Bus 36, 37; Lichtenhagen: Flensburger Straße – dann weiter mit S-Bahn oder Bus 36; Lütten Klein: S-Bahnhof Lütten Klein, Alte Warnemünder Chaussee – dann weiter mit S-Bahn; Markgrafenheide: Sonnenstrand, Ortsausgang Markgrafenheide in Richtung Hohe Düne – dann weiter mit Bus 17, 18; Strand Stubbenwiese am Kletterwald – dann weiter mit Bus 17, 18

zur Startseite

von
erstellt am 30.Dez.2015 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen