zur Navigation springen

Norddeutsche Neueste Nachrichten

08. Dezember 2016 | 21:06 Uhr

Rostock : Ein Licht für jedes Opfer von Gewalt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

853 Kerzen machen morgen zum Internationalen Gedenktag am Doberaner Platz auf Schicksal Rostocker Frauen aufmerksam

Genau 853 Teelichter stellvertretend für 853 Frauen, die im Jahr 2015 Hilfe beim Rostocker Verein Frauen helfen Frauen gesucht haben: Zum Internationalen Gedenktag „Nein zu Gewalt an Frauen“ wollen das Rostocker Frauenhaus, die Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt und die Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt und Stalking morgen um 17 Uhr mit einem Lichtermeer auf dem Doberaner Platz auf das Schicksal der Betroffenen aufmerksam machen.

„Wir wollen damit ein Zeichen setzen – und vor allem den Betroffenen Mut machen, nicht davor zurückzuschrecken, sich Hilfe zu holen“, sagt Katrin Saat von der Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt und Stalking in Rostock. Wie ihre Kollegin Birgit Kähler vom Frauenhaus verweist sie auf die gestiegene Zahl derer, die sich hilfesuchend an die drei Rostocker Institutionen wenden. „Dies liegt aber nicht unbedingt daran, dass es mehr Betroffene gibt. Vielmehr trauen sich immer mehr Opfer, Kontakt zu uns aufzunehmen und von ihrem Schicksal zu berichten“, so Katrin Saat. Dennoch, so schätzen die beiden Frauen, ist die Dunkelziffer in der Hansestadt weitaus höher. „Aus diesem Grund können wir immer wieder nur dazu animieren, hin- und nicht wegzuschauen, wenn der Verdacht von Gewalt gegen Frauen da ist. Häufigster Tatort ist dabei das häusliche Umfeld“, so Birgit Kähler.

Insgesamt elf Zimmer mit 29 Plätzen gibt es bei ihr im Frauenschutzhaus, das stets stark ausgelastet ist. „Von 18 bis 70 Jahren sind dabei sämtliche Alters- und Bildungsschichten vertreten“, so Kähler. Im vergangenen Jahr fanden so insgesamt 60 Frauen aus der Region eine kurz- oder mittelfristige Bleibe in der Hilfseinrichtung. Neben der morgigen Aktion „Ein Licht für jede Frau“ auf dem Doberaner Platz werden die Rostocker Aktivitäten verbunden mit der weltweiten Kampagne „Orange the world – Farbe bekennen“. Von morgen bis zum 11. Dezember wird dazu aufgerufen, sich mit dem Tragen orangener Kleidung für eine bessere Welt und Gewaltfreiheit gegen Frauen und Mädchen einzusetzen.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Nov.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen