zur Navigation springen

Norddeutsche Neueste Nachrichten

10. Dezember 2016 | 19:31 Uhr

Unternehmer in Rostock : Bereit für die Zukunft

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Unternehmerverband feiert 25-Jähriges, ehrt seine Mitglieder und schärft den Blick für Herausforderungen

Der Unternehmerverband Rostock – Mittleres Mecklenburg hat gestern im Barocksaal sein 25-Jähriges gefeiert. Dass das mehr bedeutet, als ein bloßes Bestehen zu zelebrieren, unterstrichen prominente Festredner.

„Sie haben einen sehr wichtigen Beitrag dazu geleistet, MV zu dem Wirtschaftsstandort zu machen, der er heute ist“, sagte Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD). Das sei besonders an Rostock zu sehen. Hier hätte der Verband vor 25 Jahren die neu gegründeten Unternehmen als wichtigste Aufgabe beraten. Heute sind es andere Bereiche, die die 500 Mitglieder halten. „Ich schätze die Lobbyarbeit, die Weiterbildungsmöglichkeiten, die Veranstaltungen“, sagte Dr. Stephan Thiel von der Daten + Dienste GmbH Rostock. Seit 20 Jahren ist er Mitglied und mit dieser Treue kein Einzelfall.

Der Verband ehrte gestern Mitglieder der ersten Stunde, die auch heute noch dabei sind – das Hotel Neptun, Graf Medizintechnik, Ferdinand Schultz Nachfolger und die Rostocker VR Bank. Zu den ganz besonderen unter den 200 Gästen zählten auch der erste Geschäftsführer Dr. Ulrich Seidel und der frühere Präsident des Verbandes Martin Rötz, die gerührt die Gratulationen ihrer Nachfolger – Geschäftsführerin Manuela Balan und Präsident Frank Haacker – entgegennahmen.

An die Arbeit zu ihrer Zeit erinnerte sich auch Stadtoberhaupt Roland Methling (parteilos) gern und ließ das Publikum an Erzählungen von der Gründung in der Klopstockstraße am 18. Dezember bis hin zu Reibungspunkten um Steuern teilhaben. „Der Unternehmerverband war immer ein Gleichnis für Netzwerken und Lobbyarbeit“, so der OB. Auch Landrat Sebastian Constien (SPD) lobte und dankte dem Verband. Rostock sei aber auch eine Region, „die bei ihrem Wachstum Grenzen zu spüren bekommt, die wir gemeinsam überwinden müssen“. Herausforderung für die Zukunft sei, – da waren sich alle einig – Fachkräfte für die Region zu begeistern. Dem Ansprechpartner für kleine und mittelständische Unternehmen stehen außerdem in den nächsten Jahren zahlreiche Unternehmensübergaben bevor. In ganz MV sind es laut Sellering 10 000 durch Generationenwechsel. Manuela Balan hat sich vorgenommen, bei allen Herausforderungen, auch im Zuge der Digitalisierung, die Mitgliederzahl auf 700 zu bringen – für ein größeres Netzwerk und eine starke Region.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Nov.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen