zur Navigation springen

Norddeutsche Neueste Nachrichten

24. Mai 2016 | 21:34 Uhr

Tierrettung in Rostock : Angefahren und schwerverletzt - Hund mit Blaulicht in Tierklinik

vom

Zitternd vor Schmerzen und Kälte lag der Hund auf der Straße - er war in Rostock-Gehlsdorf direkt vor ein Auto gelaufen. Die Polizei brachte das Tier mit Blaulicht in die Klinik.

Ein Hund ist heute Mittag im Rostocker Stadtteil Gehlsdorf von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Zu dem Einsatz kam es nach Polizeiangaben kurz nach 12 Uhr in der Pressentinstraße.

Der Fahrer eines Ford war in Richtung Kirchenplatz unterwegs, als der kleine Vierbeiner plötzlich zwischen parkenden Autos hervorgelaufen kam und die Straße überquerte. Er lief direkt in den fahrenden Ford, dessen Fahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und das Tier erfasste.

Der Hund lag nach dem Unfall verletzt auf der Pressentinstraße. Er wurde in eine Decke eingehüllt und auf den Fußweg gebracht. Polizei und Feuerwehr wurden verständigt. Rührend kümmerte sich eine Frau um den angefahrenen Hund, der vor Kälte und Schmerzen nur so zitterte. Die Tierrettung der Berufsfeuerwehr kümmerte sich um den verletzten Vierbeiner, verlud ihn in ihr Fahrzeug.

Damit er sich nicht noch länger quälen musste, kam der Hund mit Blaulicht und Martinshorn in die Tierklinik - zur weiteren Behandlung beziehungsweise Operation. Die Polizei nahm den Unfall auf.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Jan.2016 | 14:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen